– Gemütliche Wohnzimmeratmosphäre

Corvita in Korbach mit neuem Konzept: Weltladen und Kostbar erweitert

Das Corvita am Obermarkt in Korbach startet mit neuem Konzept: Kostbar und Weltladen haben mehr Platz mit behaglicher Wohnzimmeratmosphäre und außerdem ihr Angebot erweitert.
+
Das Corvita am Obermarkt in Korbach startet mit neuem Konzept: Kostbar und Weltladen haben mehr Platz mit behaglicher Wohnzimmeratmosphäre und außerdem ihr Angebot erweitert.

Das Corvita am Obermarkt in Korbach startet nach einer Umbauphase mit einem neuen Konzept: Weltladen und das integrative Bistro „Kostbar“ der Lebenshilfe haben ihr Angebot ausgeweitet.

Korbach – Der 3,70 Meter lange massive Holztisch ist das Prunkstück im frisch renovierten Corvita: eine regelrechte Festtafel. „Den großen Tisch haben wir von der Kolpingfamilie in Brilon gekauft“, sagt Linda Blum vom Kostbar-Team. Auch sonst sieht’s antik-gemütlich aus: Stühle aus dem Nachlass eines Korbacher Schreiners, ein Sofa im Biedermeier-Stil.

In den Regalen bekommt alter Edel-Nippes eine zweite Chance: Porzellanfiguren und andere „Stehrümchen“, Bücher mit antiquarischem Wert sind nicht nur dekorativ, sondern können auch käuflich erworben werden. Auch das soll für den Nachhaltigkeitsgedanken stehen, den die beiden Partner Lebenshilfe und Eine-Welt-Initiative verfolgen.

Nachdem der Kleeblatt-Regionalwarenladen zum Jahreswechsel geschlossen hatte, musste die Lebenshilfe nach neuen Wegen für das Corvita suchen. Nachdem sich keine weiteren Partner für die frei gewordene Fläche fanden, entschlossen sich Lebenshilfe und Weltladen, ihr Angebot auszubauen. „Uns hatte damals das Herz geblutet, aber das Herzblut haben wir jetzt in die Umgestaltung gesteckt“, sagt Christoph Hille, Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe.

Um drei Regale im neugestalteten Bereich hat der Weltladen sein Angebot erweitert. „Wir haben Waren von Produzenten aus dem globalen Süden hinzugenommen, die in der Corona-Krise besonders darauf angewiesen sind, dass nicht noch mehr Absatzmärkte wegbrechen“, sagt Franz Harbecke von der Eine-Welt-Initiative.

Dazu gehören Spezialitäten aus Asien, Afrika und Südamerika, etwa Naturkaffee aus Äthiopien: „Die örtlichen Kleinbauern erhalten einen Premium-Preis für ihr Regenwald-Produkt. Für sie wird der Wald zu einer wichtigen Einkommensquelle, es liegt also in ihrem Interesse, die Waldflächen zu erhalten“, erklärt Harbecke.

Die Kostbar bietet an der großen Tafel nun auch Platz für große Gruppen und erweitert das Catering-Angebot. Dafür wurde eine neue Küche eingerichtet und ein neuer Mitarbeiter eingestellt. Zwei weitere sollen folgen, wenn die Außengastronomie wieder öffnen darf. Verkauft wird aber auch saisonales Gemüse, Gewürze, Wurst vom Hofgut Rocklinghausen und Kreativprodukte aus den Werkstätten der Lebenshilfe.

„Unsere Aufgabe ist es, Menschen mit Behinderung Teilhabe zu ermöglichen“, erklärt Kirsten Hille, Einrichtungsleiterin der Korbacher Werkstätten. Insgesamt 21 Mitarbeiter, davon 15 Menschen mit Beeinträchtigungen sind derzeit im Corvita beschäftigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.