Bürgerhilfe Bad Arolsen lädt zum Umdenken

Gegen Klimawandel und Wegwerfgesellschaft - Reparaturcafé startet im Mai

Martin Oberthür, Organisator des Reparaturcafés der Bürgerhilfe.
+
Martin Oberthür, Organisator des Reparaturcafés der Bürgerhilfe.

Die Bürgerhilfe Bad Arolsen eröffnet ein Reparaturcafé. Ein neuer Treff zum Plaudern, Werkeln, Gestalten und verantwortungsvollen Handeln.

Die Bekämpfung des Klimawandels, die Diskussion um unseren ökologischen Fußabdruck und die Frage der Klimaneutralität führen zum neuen Denken über die Endlichkeit der Ressourcen unserer Erde und dem verschwenderischen Umgang damit. Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, wir erleben wachsende Müllberge, Elektroschrott und Plastikmüll. „Sicher gibt es die weltweiten Lösungswege. Diese werden aber nur dann wirklich erfolgreich sein, wenn wir alle in unserm persönlichen Verhalten versuchen, einen besseren und preiswerteren Umgang mit den Ressourcen zu finden und den Dingen des Alltags wieder eine besondere Wertschätzung zu verleihen“, sagt Ideengeber Martin Oberthür. Das Vorstandsmitglied der Bürgerhilfe Bad Arolsen möchte die in anderen Regionen schon erfolgreiche Idee des „Reparaturcafés“ auch in Bad Arolsen zu verwirklichen.

Die Idee: Viele Menschen haben Lieblingsgegenstände, die zwar defekt sind, die sie aber nicht einfach wegwerfen wollen. Kleingeräte, Kleinmöbel, Kleidung, Küchengeräte, die nirgends mehr repariert werden, wieder Leben einzuhauchen, das ist die Grundidee des „Reparaturcafés“. Reparieren ist gelebte Nachhaltigkeit, bringt Wissensaustausch und fördert die Kreativität. Dies auch mit einem begleitenden Angebot von Kaffee und Kuchen, fördert die Geselligkeit.

Treff als soziale Idee

Die Kultur der Reparatur kann Generationen zusammenführen. Es gibt viele Menschen, die etwas können, deren Fähigkeiten aber brachliegen, weil sie von der Gesellschaft nicht mehr eingefordert, ja, nicht mehr wertgeschätzt werden. Das Reparaturcafé soll ein Treffpunkt für Mechaniker, Techniker, Künstler, Handwerker, Informatiker, Pädagogen und Menschen mit besonderen Fähigkeiten werden, die sich austauschen und für andere tätig werden möchten. Reparaturcafé bedeutet: Monatliche Treffen bei Kaffee und Kuchen, Reparieren und Plaudern.

Die Vorbereitungen für das Reparaturcafé, das – sofern Corona es zulässt – ab Mai 2021 einmal im Monat zum Treffpunkt unter dem Dach der Bürgerhilfe werden soll, sind in vollem Gang. Nun werden Mitstreiter gesucht, die handwerkliche Neigungen und Fähigkeiten haben. Menschen die Freude daran finden, Dinge wieder zum Funktionieren zu bringen und sich ehrenamtlich zu engagieren.          

Wer Lust hat – angesprochen sind Menschen jeden Alters – diese außergewöhnliche Idee mitzugestalten, meldet sich bitte im Büro der Bürgerhilfe, Tel. 05691 877887 oder per Mail, info@buergerhilfe-badarolsen.de. Info: www.buergerhilfe-badarolsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.