Stadtbrandinspektor : „Dauerregen relativ gut verkraftet“

Hochwasser: Korbacher Feuerwehren rücken zu kleineren Einsätzen aus

Durch den Dauerregen traten in Rhena Bachläufe über die Ufer.
+
Durch den Dauerregen traten in Rhena Bachläufe über die Ufer.

Die Großgemeinde Korbach hat den heftigen Dauerregen am Dienstag „relativ gut verkraftet“. Das teilte Stadtbrandinspektor Carsten Valand mit.

Korbach – In der Kernstadt musste die Feuerwehr lediglich an zwei Einsatzstellen tätig werden, um eindringendes Wasser abzupumpen. Im Übrigen konnten die Kanalisation sowie die vorgeschalteten Rückhaltesysteme die Wassermassen sehr gut bewältigen. Die hohen Investitionen der letzten Jahre in die Infrastruktur durch die Stadt Korbach hatten sich bewährt.

In Rhena traten verschiedene Bachläufe über die Ufer und sorgten an insgesamt drei Einsatzstellen für Wassereinbrüche in Kellerräumen. Nachdem die Hauptgefahr gebannt war, übernahmen die Eigentümer die Restarbeiten mit privaten Tauchpumpen. Nachbarschaftshilfe wurde dabei sehr groß geschrieben.

Die Meineringhäuser Wehr musste ebenfalls dreimal ausrücken. Hier war aber nur einmal ein Wassereinbruch im Keller zu verzeichnen. Die Einsatzkräfte mussten zusätzlich einen umgestürzten Baum von der Fahrbahn entfernen und in den Abendstunden noch eine gemeldete Ölspur beseitigen.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.