Denkmalschutzpreis: Anerkennung für Förderverein Kloster Flechtdorf

Außenansicht: Das Kloster Flechtdorf. Archivfoto:  Schünemann

Flechtdorf. Beim Hessischen Denkmalschutzpreis 2015 ist auch eine Initiative aus Waldeck-Frankenberg unter den neun Preisträgern. Eine Anerkennung samt Urkunde erhielt bei der Verleihung in Wiesbaden am Dienstag der Förderverein Kloster Flechtdorf für die Sanierung des Abtshauses des früheren Klosters in Diemelsee-Flechtdorf.

Der erste Platz beim Denkmalschutzpreis wurde für die Sanierung eines ehmaligen Winzerhofs in Geisenheim (Rheingau-Taunus-Kreis) vergeben.

Das Abtshaus gehört zu den ältesten, aus dem 12. Jahrhundert stammenden Teilen der Anlage. Die Baustelle Abtshaus ist dabei bisher keine einfache gewesen. Das hatte Helmut Walter, Vorsitzender des Fördervereins Kloster Flechtdorf, der HNA bereits berichtet. Zeitweise drohte sogar das Mauerwerk des Gebäudes einzustürzen. Deswegen musste dem Fachwerkbau unter anderem ein Holzkorsett angelegt werden, um die Wand zu stabilisieren.

Im Obergeschoss des Abtshauses wurde ein hölzerner Ringanker eingebaut für dauerhafte Stabilität. Bei Arbeiten fanden die Mitglieder zudem Spuren eines Brandes im Kloster. Bei dem Brand wurde möglicherweise der Torturm zerstört, an dessen Stelle später das so genannte Abtshaus errichtet wurde.

Dieses Gebäude ist allerdings nur eines von mehreren des Klosterareals, deren Sanierung sich der Förderverein widmet und dabei viel Engagement eingebracht und Fördermittel generiert hat.

Der 2006 gegründete Förderverein kaufte 2007 den Westflügel der alten Abtei, die Hälfte des Südflügels, das ehemalige Rentmeisterhaus sowie ein Stall- und Scheunengebäude im Westen, um ein Informationszentrum, Gastronomie und Seminarzentrum entstehen zu lassen. Seit 2009 wurde das einstige Abtshaus instandgesetzt. Da die Gesamtanlage in weiten Teilen fast original erhalten ist, kommt dem Kloster eine besondere kunsthistorische und baugeschichtliche Bedeutung zu. Rund eine Million Euro wurden bislang in die Sanierung investiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.