Hobby Modelleisenbahn - Verein im Portrait

Eisenbahnfreunde Warburg-Volkmarsen lieben ihre Miniaturwelt

Mit Schienen, Häusern und Landschaft – die detailreiche, originalgetreue Anlage der Eisenbahnfreunde Warburg-Vokmarsen.
+
Mit Schienen, Häusern und Landschaft – die detailreiche, originalgetreue Anlage der Eisenbahnfreunde Warburg-Vokmarsen.

Loks sausen auf Schienen, die sich durch Tunnel und Landschaften schlängeln. In Volkmarsen, Lütersheimer Straße 20, ist die Miniaturwelt der Eisenbahnfreunde Warburg-Volkmarsen.

„Wer Lust hat, sich mal unsere Anlage anzusehen und in unser Hobby reinzuschnuppern, ist donnerstags stets herzlich willkommen jeden Donnerstag von 18 bis 20 Uhr “, lädt Johnny Soyez Interessierte herzlich zum Kennenlernen ein. Der Rentner und ehemalige Berufssoldat gehört zum harten Kern der Eisenbahnbegeisterten.

Faszinierende Technik

„Auf der großen unserer beiden Anlagen können auf einer Fläche von vier mal sechs Metern 10 bis 12 Züge fahren. Von der computergesteuerten Zentrale aus kann man jede Lok mit einem Nummerncode einzeln ansteuern, die Route bestimmen, abkoppeln, Licht einschalten, alle möglichen Sounds steuern und vieles mehr“, schwärmt Soyez, der es liebt, daheim stundenlang an der Software der Anlage zu tüfteln. „Von klein auf hat mich die Technik fasziniert. Seit ich im Alter von 12 Jahren die erste, damals noch mit einfachem Trafo gesteuerte Märklin-Eisenbahn zu Weihnachten bekommen habe“, erinnert sich der Volkmarser noch gut.

Immer was Neues

Später fand er Gleichgesinnte, stieß zu den Eisenbahnfreunden, die sich zunächst regelmäßig in Volkmarsen zum Stammtisch trafen und schließlich, im Jahr 2007 den Club gründeten.

Mit Eintritt in den Ruhestand vor acht Jahren gewann Soyez noch mehr Zeit, Entdeckerdrang und Spieltrieb auszuleben. „Und mit der fortschreitenden Digitalisierung gibt es da immer neue Möglichkeiten – beinahe jeden Monat kommen neue Loks und andere Decoder auf dem Markt“, so der Experte, der gern mit den anderen Vereinsmitgliedern über die neuesten Innovationen fachsimpelt. Normalerweise jedes Jahr fährt eine Gruppe des Clubs zu Börsen oder zur INTERMODELLBAU nach Dortmund sowie zu anderen Messen wie in Leipzig, wo es viele spannende Neuheiten zu entdecken gibt.

Alpenländische Landschaft mit schönen Häusern und Tunneln – kleine Details zaubern eine original- getreue Modellbauwelt.

Drei bis vier Eisenbahnfreunde bauen regelmäßig an ihren Anlagen in der Lütersheimer Straße weiter. Klar, dass es da viel Stoff zum Fachsimpeln gibt. „Wenn die Coronakrise vorbei ist, werden wir uns wieder im Vereinsheim treffen. Bis dahin tauschen wir uns in einer WhatsApp-Gruppe aus“, erzählt Soyez und freut sich schon auf den nächsten Besuchertag, den die Eisenbahnfreunde normalerweise einmal im Jahr organisieren. „Schön wäre es, auch jüngere Leute zu interessieren und für unser Hobby zu gewinnen. Zumal wir alle im Verein schon über 50 sind“, laden Peter Zahn und Johnny Soyez vom Vereinsvorstand zum Mitmachen ein.

Gestalten macht Spaß

Doch was fasziniert und motiviert die Eisenbahnfreunde am meisten? „Einige sind nur Sammler und haben zuhause eine kleine Anlage. Andere lieben das Gestalten der Landschaft und das Erstellen der kleinen Details. Und die vielen Funktionen, die die Digitaltechnik bietet“, meint Soyez und betont aus eigener Erfahrung: „Auch das Entwickeln der Elektronik und der Software zur Steuerung ist eine reizvolle Herausforderung. Bis dann alles abläuft, wie man es sich gedacht hat, dauert es. Aber das ist ja gerade das Schöne.“

Andreas und Heinz im Gespräch. Die Besuchertage bei den Eisenbahnfreunden in Volkmarsen bieten Gelegenheit zum Kennenlernen und Fachsimpeln. Der nächste Termin steht wegen Corona noch nicht fest.

Wer also Lust hat, kann donnerstags in Volkmarsen an der Anlage mitbauen. Es ist immer jemand da, der einem zeigt wie es geht. Man kann also immer etwas dazu lernen oder nur vorbeisehen und mit den anderen über das Hobby plaudern.

Übrigens: Der Mitgliedsbeitrag bei den Eisenbahnfreunden Warburg-Volkmarsen ist 15 Euro im Monat. Dafür spart man das Geld, sich selber eine Anlage mit allem drum und dran aufzubauen. Und wer außerdem Lust hat, sich daheim eine Anlage aufzubauen, bekommt von Johnny Soyez noch einen Tipp: Startpackungen für Einsteiger inklusive Gleisen, digitaler Technik und Zubehör gibt es zum Preis von etwa 300 Euro.“

Info: www.eisenbahnfreunde-warburg-volkmarsen.de, Peter Zahn, Tel. 05693 7729, zahn.peter@t-online.de und Johnny Soyez, Tel. 05693 1015, js747a2002@yahoo.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.