Spenden und Muskelkraft

Katholische Kirche Volkmarsen hilft Flutopfern im Ahrtal

Eine Abordnung der Katholischen Jugend Volkmarsen hat im Ahrtal beim Wiederaufbau geholfen.
+
Eine Abordnung der Katholischen Jugend Volkmarsen hat im Ahrtal beim Wiederaufbau geholfen.

Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal hilft die katholische Kirchengemeinde Volkmarsen mit Spenden und aktiver Hilfe am Wiederaufbau im Katastrophengebiet.

Durch ein Ehepaar aus der Gemeinde wurde der Kontakt zur Pfarreiengemeinschaft Altenahr hergestellt. Zwei Wochen nach der Katastrophe wurde in der katholischen Kirche für die Flutopfer gesammelt. Durch diese Kollekte und durch Einzelspenden kamen 3500 Euro zusammen, die nach Altenahr geschickt wurden.

Anfang Oktober fuhr zudem eine Gruppe der Katholischen Jugend Volkmarsen für ein Wochenende an die Ahr, um dort zu helfen. Ein Scout verteilte die Helfer zum Aufräumen von Gärten, Hilfe auf einem Weingut, Reinigen von Gerätschaften, aber auch zum Abstemmen von Putz von den Wänden. Die Jugendlichen haben manche Räume von bis zu 20 Zentimeter dicken Schlammschichten befreit. Die Helfer haben viele Eindrücke mitgebracht, die kaum zu beschreiben sind und die die Jugendlichen sprachlos machten.

Der Pfarrgemeinderat organisierte im September einen Verkauf von Kuchen, den Gemeindemitglieder gebacken hatten. Der Erlös dieser Veranstaltung betrug 1000 Euro, die wiederum nach Altenahr überwiesen wurden. Pfarrer Spiller von der Gemeinde Altenahr bedankte sich sehr herzlich in einer E-Mail beim Pfarrgemeinderat.

Die Menschen dort sind dankbar für jede Hilfe, aber es wird wohl auch noch längere Zeit Hilfe benötigt. „Wir sollten auch weiterhin Antworten suchen auf die Frage: wie können wir helfen? Und Taten folgen lassen“, appelliert die Kirchengemeinde. Hier plant auch die katholische Kindertagesstätte eine Aktion für den katholischen Kindergarten in Dernau/Ahr, der abgerissen werden muss.

Info: www.katholische-kirche-volkmarsen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.