Wolfgang-Bonhage-Museum: Dr. Wilhelm Völcker-Janssen geht in Ruhestand

Dr. Arnulf Scriba wird neuer Museumsleiter in Korbach

Neuer Museumsleiter in Korbach: (von links) Kulturamtsleiterin Ute Jennemann, Dr. Arnulf Scriba, Dr. Wilhelm Völcker-Janssen und Bürgermeister Klaus Friedrich.
+
Neuer Museumsleiter in Korbach: (von links) Kulturamtsleiterin Ute Jennemann, Dr. Arnulf Scriba, Dr. Wilhelm Völcker-Janssen und Bürgermeister Klaus Friedrich.

Vom Deutschen Historischen Museum in Berlin nach Korbach: Der Historiker und gebürtige Berndorfer Dr. Arnulf Scriba wird neuer Leiter des Wolfgang-Bonhage-Museums.

Korbach – Sein Vorgänger Dr. Wilhelm Völcker-Janssen geht im Sommer in den Ruhestand. Bürgermeister Klaus Friedrich und Kulturamtsleiterin Ute Jennemann stellten den neuen Museumschef am Montag vor.

Er setzt auf Kontinuität: „Es ist ein absolut modernes Museum“, sagt Dr. Arnulf Scriba. Statt Sonderausstellungen über Wilhelm und Alexander von Humboldt oder über den Deutschen Kolonialismus in der Hauptstadt zu organisieren, kümmert sich der promovierte Historiker ab 1. Juni um das Korbacher Wolfgang-Bonhage-Museum. Dabei will der den von Dr. Wilhelm Völcker-Janssen in den vergangenen Jahren eingeschlagenen Weg fortsetzen und weiter entwickeln.

Für Scriba, Jahrgang 1972, ist es eine Rückkehr in die Heimat: Er wuchs in Berndorf auf, legte 1992 sein Abitur an der Alten Landesschule in Korbach ab und studierte anschließend in Marburg Geschichte und Politik. Seit 1999 lebt er in Berlin und arbeitete dort zuletzt am Deutschen Historischen Museum, wo er für Sonderausstellungen verantwortlich war. 2007 promovierte er zum Thema „Das Fürstentum Waldeck 1815–1848. Politische, wirtschaftliche und soziale Konflikte eines Kleinstaates im Vormärz“.

„Ich bin in der Region verwurzelt, meine Familie lebt hier“, sagt Scriba. „Ich musste nicht lange überlegen, als die Stelle ausgeschrieben wurde. Das passte beruflich und privat.“ Pflegen will er die Zusammenarbeit des Museums mit den verschiedenen Institutionen und Vereinen, wie dem Waldecker Geschichtsverein. „Wichtig ist mir außerdem, die unterschiedlichen Nutzer anzusprechen und sowohl Touristen und Tagesgäste als auch die Korbacherinnen und Korbacher für das Museum zu begeistern“, so Scriba. Neue Schwerpunkte will er beim Einsatz moderner Medien setzen.

„Wir hatten die Stelle überregional ausgeschrieben und viele Bewerber. Unter denen haben wir den herausgefischt, der zum Haus passt“, sagte Bürgermeister Klaus Friedrich. „Arnulf Scriba ist für uns ein Glücksfall, sowohl fachlich als auch menschlich. Er ist ein echter Teamplayer“, sagte Ute Jennemann.

Der Übergang soll nahtlos sein: Scriba tritt seine Stelle zum 1. Juni an und wird noch einen Monat lang von Dr. Wilhelm Völcker-Janssen in seine neue Aufgabe eingearbeitet, bevor der langjährige Museumsleiter in den Ruhestand wechselt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.