Firma aus Burgwald erhält den Zuschlag

Ehemalige Belgische Kaserne in Korbach versteigert

+
Die ehemalige Belgische Kaserne: Das Areal an der Flechtdorfer Straße in Korbach hat erneut den Besitzer gewechselt.

Korbach. Die ehemalige Belgische Kaserne hat erneut den Besitzer gewechselt: Das Areal an der Flechtdorfer Straße in Korbach ist gestern für 106.000 Euro versteigert worden.

Den Zuschlag erhielt die NK Immobilien GbR aus Burgwald.

Hinter dem Firmennamen verbergen sich der Marburger Immobilienmakler Gerald Kappeller und Viktor Nowakowski, Geschäftsführer der Burgwalder Firma „Deutsche Textil-Recyclingwerke“ (DTRW). 

In die Schlagzeilen geriet das Unternehmen im vergangenen Jahr, weil das Regierungspräsidium Kassel der DTRW das Sammeln von Abfällen im ganzen Bundesgebiet untersagte. Als Hauptgrund wurde illegales Aufstellen von Altkleidercontainern genannt. Das Unternehmen ging rechtlich dagegen vor, unterlag aber im Januar vor dem Verwaltungsgericht Gießen.

Was die NK Immobilien GbR mit dem Gelände in Korbach vor hat, bleibt unterdessen im Dunklen. Gerald Kappeller sprach gestern gegenüber der WLZ von einer „diversifizierten Nutzung“. Kappeller selbst hat bereits mehrere Projekte erfolgreich umgesetzt: So ließ er als Geschäftsführer der Poseidon GmbH 2012 das ehemalige Europabad in Marburg zu einem modernen Mehrappartementgebäude umbauen.

Mehr über die Zwangsversteigerung der Belgischen Kaserne lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.