Viele Projekte auf der Liste

Ehringer Ortsbeirat voller Tatendrang

Zehn Männer und Frauen stehen mit Abstand im Sonnenlicht. Sie bilden gemeinsam  den neuen Ortsbeirat von Ehringen.
+
Der neue Ehringer Ortsbeirat: (von links) Daniel Jäger, Dirk Bröckling, Gottfried Henkelmann, Niklas Keim, Philipp Ise, Jochen Siebert, Harry Böse, Iris Carl (Schriftführerin), Jonas Köther und Sarah Disque.

Der neue Ehringer Ortsbeirat hat in seiner konstituierenden Sitzung Gottfried Henkelmann für weitere fünf Jahre zum Ortsvorsteher gewählt.

Volkmarsen-Ehringen - Zum stellvertretenden Ortsbeiratsvorsitzenden wurde Dirk Bröckling gewählt. Die weiteren Mitglieder sind Jochen Siebert, Philipp Ise, Daniel Jäger, Niklas Keim, Harry Böse, Sarah Disque und Jonas Köther.

Als Schriftführerin wurde Iris Carl, als ihre Stellvertreterin Miriam Wiegand gewählt. Gottfried Henkelmann kündigte an, dass die Renovierung des Gemeinschaftsraumes fortgesetzt werde. Hierfür konnten nun im zweiten Jahr in Folge Fördermittel aus dem Leader-Programm eingeworben werden.

Das ermöglicht der Ehringer Dorfgemeinschaft eine zeitgemäße Modernisierung des in Eigenregie betriebenen Gemeinschaftsraumes. Neben dem selbstverwalteten Friedhof, dem von einem Verein betriebenen Freibad und der Arbeit zahlreicher, aktiver Vereine sei dies ein weiteres Beispiel des großen ehrenamtlichen Engagements in Ehringen.

Die Erweiterung des Baugebietes „Randsbreiter Weg“, die noch ausstehende Erneuerung der Fußgängerbrücken über die Erpe sowie die zweite Gruppe im Ehringer Kindergarten seien nur einige Themen und Ziele, die der verjüngte Ortsbeirat positiv begleiten und vorantreiben wolle.

Schließlich bedankte sich Gottfried Henkelmann bei den ausgeschiedenen Mitgliedern des Ortsbeirates für ihre geleistete Arbeit. Für 15 bzw. zehn Jahre erfolgreiche Tätigkeit im Ortsbeirat wurden Wilfried Henkelmann und Silke Keim geehrt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.