Streamingkonzert aus dem Arosler Residenzschloss:

Ein Hauch von Festspielsommer: Dorothee Oberlinger und ihr Ensemble 1700 zu Gast im Schloss

Neun Musiker stehen unter einem Kronleuchter und vor kunstvoll gestalteten Stuckwänden  im barocken Festsaal des Arolser Residenzschlosses.
+
Musiker in Waldecks schönstem Konzertsaal: Dorothee Oberlinger und das von ihr gegründete Ensemble 1700 gaben im Steinernen Saal des Residenzschlosses das Abschlusskonzert der ausgefallenen Barockfestspiele.

Nach vielen Monaten coronabedingter Stille sind am Samstag wieder Instrumente in Waldecks schönstem Konzertsaal erklungen.

Bad Arolsen - Dorothee Oberlinger und das von ihr gegründete „Ensemble 1700“ gaben zusammen mit dem Countertenor Andreas Scholl das Abschlusskonzert der pandemiebedingt ausgefallenen Barockfestspiele für ein virtuelles Publikum. Das Konzert wurde nämlich vom Hessischen Rundfunk live als Streamingkonzert über YouTube übertragen.

Dort bleibt das Konzert auch noch für einige Zeit abrufbar. Dies ist der YoutTube-Link: https://youtu.be/kq8moSJkkT4

Außerdem wird das Konzert auch noch einmal am Sonntag, 27. Juni, ab 21.15 Uhr auf dem Radiosender hr2 im Rahmen des ARD-Radiofestivals ausgestrahlt.

Und was war beim Konzert im Steinernen Saal zu hören?

Die Musikerfreundschaft mit dem Countertenor Andreas Scholl hat Intendantin und Blockflötistin Dorothee Oberlinger zu dem gemeinsamen Konzertprogramm „Arie Napoletane“ inspiriert. Auf dem Programm standen Concerti, Kantaten und barocke Opernarien von Alessandro Scarlatti, Sarri, Leonardo Leo, Georg Friedrich Händel und Nicola Antonio Porpora aus Neapel, dem barocken Mekka der Musik und Schmelztiegel der Kulturen im Süden Italiens. (Elmar Schulten)

Streamingkonzert aus dem Steinernen Saal des Bad Arolser Residenzschlosses

Musiker im barocken Festsaal des Arolser Residenzschlosses.
Flötistin Dorothee Oberlinger, Countertenor Andreas Scholl und das Ensemble 1700 gestalten das Abschlusskonzert der coronabedingt ausgefallenen Bad Arolser Barockfestspiele als Streamingkonzert aus dem Steinernen Saal des Residenzschlosses.  © Elmar Schulten
Musiker im barocken Festsaal des Arolser Residenzschlosses.
Flötistin Dorothee Oberlinger, Countertenor Andreas Scholl und das Ensemble 1700 gestalten das Abschlusskonzert der coronabedingt ausgefallenen Bad Arolser Barockfestspiele als Streamingkonzert aus dem Steinernen Saal des Residenzschlosses.  © Elmar Schulten
Musiker im barocken Festsaal des Arolser Residenzschlosses.
Flötistin Dorothee Oberlinger, Countertenor Andreas Scholl und das Ensemble 1700 gestalten das Abschlusskonzert der coronabedingt ausgefallenen Bad Arolser Barockfestspiele als Streamingkonzert aus dem Steinernen Saal des Residenzschlosses.  © Elmar Schulten
Musiker im barocken Festsaal des Arolser Residenzschlosses.
Flötistin Dorothee Oberlinger, Countertenor Andreas Scholl und das Ensemble 1700 gestalten das Abschlusskonzert der coronabedingt ausgefallenen Bad Arolser Barockfestspiele als Streamingkonzert aus dem Steinernen Saal des Residenzschlosses.  © Elmar Schulten
Musiker im barocken Festsaal des Arolser Residenzschlosses.
Flötistin Dorothee Oberlinger, Countertenor Andreas Scholl und das Ensemble 1700 gestalten das Abschlusskonzert der coronabedingt ausgefallenen Bad Arolser Barockfestspiele als Streamingkonzert aus dem Steinernen Saal des Residenzschlosses.  © Elmar Schulten
Musiker im barocken Festsaal des Arolser Residenzschlosses.
Flötistin Dorothee Oberlinger, Countertenor Andreas Scholl und das Ensemble 1700 gestalten das Abschlusskonzert der coronabedingt ausgefallenen Bad Arolser Barockfestspiele als Streamingkonzert aus dem Steinernen Saal des Residenzschlosses.  © Elmar Schulten
Musiker im barocken Festsaal des Arolser Residenzschlosses.
Flötistin Dorothee Oberlinger, Countertenor Andreas Scholl und das Ensemble 1700 gestalten das Abschlusskonzert der coronabedingt ausgefallenen Bad Arolser Barockfestspiele als Streamingkonzert aus dem Steinernen Saal des Residenzschlosses.  © Elmar Schulten
Musiker im barocken Festsaal des Arolser Residenzschlosses.
Flötistin Dorothee Oberlinger, Countertenor Andreas Scholl und das Ensemble 1700 gestalten das Abschlusskonzert der coronabedingt ausgefallenen Bad Arolser Barockfestspiele als Streamingkonzert aus dem Steinernen Saal des Residenzschlosses.  © Elmar Schulten
Musiker im barocken Festsaal des Arolser Residenzschlosses.
Flötistin Dorothee Oberlinger, Countertenor Andreas Scholl und das Ensemble 1700 gestalten das Abschlusskonzert der coronabedingt ausgefallenen Bad Arolser Barockfestspiele als Streamingkonzert aus dem Steinernen Saal des Residenzschlosses.  © Elmar Schulten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.