Bei Hochzeit des Brautpaars Jakobi kam Spende von 4796 Euro zusammen

Ein Wagen für den letzten Lebenswunsch

+
Der Wünschewagen: Das Fahrzeug, hier vor dem Herkules in Kassel, ist seit August im Einsatz und wurde finanziell vom Frankenberger Brautpaar Jakobi unterstützt.

Frankenberg/Kassel – Statt selbst Geschenke zu bekommen, andere beschenken. Diese Devise verfolgten Dirk und Freya Jakobi aus Frankenberg. Sie nahmen ihre Hochzeitsfeier zum Anlass, ihre Gäste zu bitten, anstatt Hochzeitsgeschenke zu kaufen, lieber für das neu gestartete Projekt Wünschewagen Nordhessen des Arbeiter-Samariter-Bunds Kassel-Nordhessen (ASB) zu spenden. 4796,77 Euro kamen so zusammen.

Das Wünschewagen-Team freut sich über diesen hohen Betrag und dass das Ehepaar Jakobi kurzfristig zur Einweihungsfeier und offiziellen Inbetriebnahme des Wünschewagens Nordhessen an der documenta-Halle in Kassel gekommen war, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nun ist auch in Nordhessen ein Wünschewagen auf Tour. Der „Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen“ ist ein bundesweites Projekt des ASB. Es wird laut Presseinfo ausschließlich ehrenamtlich getragen und von Spenden und Mitgliedsbeiträgen finanziert.

Die Wünschewagen, besonders zu diesem Zweck konzipierte Krankentransportwagen, erfüllen schwerstkranken Menschen jeden Alters in der finalen Lebensphase einen letzten Herzenswunsch. Speziell geschulte, ehrenamtliche „Wunscherfüller“ bringen den Fahrgast und eine Begleitperson kostenfrei an einen gewünschten Zielort. Sei es das Meer, ein Fußballspiel oder ein Konzert, vielleicht auch ein ganz persönlicher bedeutsamer Ort, den man gerne noch einmal sehen möchte. Das ASB-Team sorgt nach eigenen Angaben dabei für eine angenehme Atmosphäre während der Reise.

Der Wünschewagen-Nordhessen ist, neben dem Wünschewagen Rhein-Main in Frankfurt, nun der zweite in Hessen und der 23. in ganz Deutschland. Die Projektleitung für Nordhessen obliegt Michael Görner, Geschäftsführer des ASB-Regionalverbands Kassel-Nordhessen. Schirmherrin ist Susanne Selbert, Direktorin des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen.

Der ASB ist für jede Mithilfe bei diesem Projekt dankbar. Finanzielle Unterstützung ist willkommen. Denn das oberste Ziel ist: Die Wunschfahrt bleibt für jeden Gast kostenfrei.

Kontakt: Spender wenden sich an den ASB Hessen, Regionalverband Kassel-Nordhessen, Erzbergerstraße 18, 34117 Kassel, Tel. 05 61/58 529 227, E-Mail: wuenschewagen@asb-nordhessen.de; Spendenkonto Wünschewagen, Kontoinhaber: ASB RV Kassel-Nordhessen, Kasseler Sparkasse, Zweck: Wünschewagen, IBAN: DE25 5205 0353 0000 0228 68,BIC: HELADEF1KAS

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.