1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Erste Waldecker Kusshaltestelle öffnet über die Feiertage in Massenhausen

Erstellt:

Kommentare

Küssen ausdrücklich erlaubt: Die Idee stammt von Andreas Karl Böttcher (rechts)
Küssen ausdrücklich erlaubt: Die Idee stammt von Andreas Karl Böttcher (rechts). © pr

Zum Fest der Liebe ist für alle Liebenden die „Erste Waldecker Kusshaltestelle“ errichtet worden. Sie befindet sich nahe der Thiele in Massenhausen.

Bad Arolsen-Massenhausen – Die Idee stammt von Andreas Karl Böttcher, der im gegenüberliegenden Wohnhaus wohnt und diese auch umgesetzt hat.

Er war der Meinung, dass allgemein zu wenig geküsst wird. Viele Wanderer und Radfahrer auf dem Weg nach Arolsen oder Mengeringhausen halten schon jetzt gerne am Hühnergehege. Ruhe, Liebe und Glück seien wichtig bei einem entschleunigenden Spaziergang.

Dem Liebsten einen „Schmatzer verpassen“

Zu Beginn der Erkundung durch das naturromantische Thiele-Tal kann man jetzt zusätzlich seiner Liebsten beziehungsweise seinem Liebsten in einer ganz besonderen Atmosphäre einen noch hoffentlich lang in Erinnerung bleibenden „Schmatzer verpassen“. Denn schließlich sei ein Kuss die schönste Art, gemeinsam den Mund zu halten.

Für Nostalgie in der mit Schriftzug versehenen Kusshaltestelle sorgt ein historisches Bildnis eines liebenden Pärchens aus der Kaiserzeit, das von Jaschko-Werbung aus Bad Arolsen auf einer wetterfesten Tafel aufgebracht wurde. „Den Stempel des Glücks setzt die Mistelkrone auf, die in der von allen Seiten einblickbaren Kusshaltestelle über dem jeweiligen küssenden Pärchen schwebt“, so Böttcher.

Küsse unterm Mistelzweig

Um zu küssen, brauche man sich hier nicht zu verstecken, denn die Kusshaltestelle ist praktisch „gläsern“ und man darf seine Liebe öffentlich zeigen. Die Kusshaltestelle ist somit für alle Pärchen gedacht, die in einem besonderen Umfeld bei einem winterlichen Spaziergang sich mal wieder küssen und somit die Liebe vertiefen wollen. Und wer weiß, meint Andreas Karl Böttcher: Vielleicht funkt es dabei auch bei den Pärchen mal so richtig, die die „Erste Waldecker Kusshaltestelle“ einmal ausprobieren. Denn: „Das schönste an der Weihnachtszeit sind schließlich Küsse unterm Mistelzweig.“

Die Kusshaltestelle ist bis einschließlich Maria Lichtmess am 2. Februar „geöffnet“.

Auch interessant

Kommentare