DRK baut für 3,4 Millionen Euro

Erster Spatenstich für neuen Kindergarten am Korbacher Kreishaus

Mit einem symbolischen Spatenstich hat gestern der Bau des Behördenkindergartens am Kreishaus in Korbach begonnen. Entstehen sollen drei Gruppen für Kinder unter drei Jahren und drei für ältere Kinder.
+
Mit einem symbolischen Spatenstich hat gestern der Bau des Behördenkindergartens am Kreishaus in Korbach begonnen. Entstehen sollen drei Gruppen für Kinder unter drei Jahren und drei für ältere Kinder.

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich hat am Mittwoch der Bau des neuen Behördenkindergartens am Kreishaus in Korbach begonnen. Der DRK-Kreisverband Frankenberg will die sechsgruppige Tagesstätte für insgesamt 3,4 Millionen Euro errichten. Im März 2022 soll die Einrichtung ihre Türen öffnen.

Korbach – Der DRK-Kreisverband Frankenberg betreibt über seine „DRK-Gesellschaft für soziale Dienste“ bereits Kindergärten in Frankenberg und Gemünden sowie das Familienzentrum „Haus der kleinen Füße“ in Battenberg. Mit Korbach soll nun ein vierter Standort hinzukommen.

Das Einzugsgebiet der Kita umfasst die Stadt Korbach mit ihren Stadtteilen. Vier der sechs Gruppen sind für Kinder aus Familien vorgesehen, die in Korbach wohnen, zwei Gruppen sollen zunächst als Kindergarten für das Behördenzentrum am Südring fungieren, wie DRK-Kreisgeschäftsführer Christian Peter erklärte.

Auf insgesamt 1300 Quadratmetern Nutzfläche hat das Architekturbüro Sachs aus Gemünden neben Gruppenräumen auch Ruheräume, Küche, Wickelräume und Bäder sowie einen großzügigen Bewegungsraum geplant. Alle Räume sollen mit Fußbodenheizung und bodentiefen Fenstern ausgestattet sein. Geheizt wird mit einer Wärmepumpe. Die Einrichtung ist außerdem mit einem Bistro ausgestattet. „Eltern können dort mit ihren Kindern zu Mittag essen“, so Peter. Den Bau ausführen wird das Korbacher Unternehmen Fisseler. „Die Wertschöpfung bleibt damit in der Region“, sagte der DRK-Chef.

Die Nachfrage nach Kinderbetreuungsmöglichkeiten sei steigend, sagte Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich: „Dafür müssen wir einiges tun.“ Neben dem Behördenkindergarten plant die Stadt Korbach einen Neubau auf dem früheren Gelände der Halle Waldeck, außerdem wird der Kindergarten im Markus-Gemeindezentrum erweitert. Die Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Frankenberg erweitere dabei die Vielfalt der Einrichtungsträger in Korbach, so Friedrich.

Als eine Antwort auf veränderte Lebens- und Arbeitswelten bezeichnete Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese den Kindergarten. Er helfe den Behörden, als Arbeitgeber attraktiver zu werden. Maßgeblich vorbereitet hatten das Projekt Beate Friedrich, Frauenbeauftragte des Landkreises, und die Korbacher Sozialamtsleiterin Ute Jennemann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.