„Improvisation bis zur letzten Minute“

Literarischer Frühling: Es gibt noch Karten für alle Veranstaltungen

Thea DornARCHIV - 02.03.2017, Berlin: Thea Dorn nimmt am an einem Fototermin zum „Literarischen Quartett“ teil. (zu dpa „Thea Dorn beklagt Verfall der Debattenkultur: "Hysterisierung³ vom 03.06.2018) Foto: Maurizio Gambarini/dpa
+
Die Schriftstellerin und TV-Moderatorin Thea Dorn liest heute, 2. Juli, in Frankenberg.

Waldeck-Frankenberg – Beim Festival Literarischer Frühling, dessen erster Nachhol-Teil bis 5. Juli stattfindet, gibt es noch Karten für alle Veranstaltungen. Auch für die Lesung mit Thea Dorn am heutigen Freitag und für die Lesung mit Andrea Sawatzki am Samstag.

„Wir müssen auf Sicht navigieren und bis zur letzten Minute improvisieren“, erklärte die Schriftstellerin und Hotel-Eignerin Christiane Kohl als Leiterin des Festivals Literarischer Frühling in Waldeck-Frankenberg. „Wegen technischer Probleme waren Tickets zeitweise nicht buchbar. Wir bitten dafür um Entschuldigung. Jetzt sind wieder Karten erhältlich: für Thea Dorn, Andrea Sawatzki, Michael Quast, Rüdiger Safranski, Oliver Scherz, Andreas Maier und Asfa-Wossen Asserate.“

Karten gibt es unter literarischer-fruehling.de oder an der Abendkasse.

Nach einer ersten Veranstaltung am gestrigen Freitag findet die eigentliche Eröffnung am heutigen Freitag, 19 Uhr, in der Kulturhalle Frankenberg statt. Die Autorin und TV-Moderatorin Thea Dorn stellt ihren aktuellen Briefroman „Trost“ über die Herausforderungen der Corona-Krise vor. Für diese neu ins Programm gekommene Veranstaltung sind noch Plätze verfügbar.

Und für diese Lesung gelten auch die Tickets, die vor einem Jahr für die damals geplante Eröffnungsveranstaltung mit dem Schriftsteller Michael Köhlmeier erworben wurden. Auch an der Abendkasse werden voraussichtlich noch Karten erhältlich sein, sagen die Organisatoren.

Das Gleiche gilt für eine als Vergnügen für Kinder und Eltern geplante Veranstaltung am Sonntag, 4. Juli, ab 14 Uhr im Landhaus Bärenmühle in Ellershausen, die auf einer Waldbühne stattfinden soll. Der bekannte Kinderbuch-Autor Oliver Scherz liest aus seinem Buch „Ein Freund wie kein anderer“.

Die Veranstaltung mit der Schauspielerin Andrea Sawatzki am Samstag, 3. Juli, in der Kulturhalle Frankenberg musste kurzfristig vorverlegt werden und beginnt bereits um 13 Uhr und nicht erst um 14.30 Uhr.

Die Lesung mit Andreas Maier am Sonntag, 19 Uhr, findet im Landhaus Bärenmühle und nicht in der Kulturhalle Frankenberg statt.

Eine besondere Attraktion ist am Samstag, ab 19 Uhr, eine literarische Revue über den deutschen Wald mit dem Frankfurter Schauspieler Michael Quast und einem Ensemble der Bläsergruppe der Jägervereinigung Frankenberg. Sie findet nach Möglichkeit am Landhaus Bärenmühle im Freien statt. Für den Fall, dass es regnet, wird vorsorglichein Zelt aufgebaut.

Karten gibt es auch noch für die Lesung von Asfa-Wossen Asserate über „die neue Völkerwanderung aus Afrika“ am Montag, 5. Juli, um 19 Uhr in der Kulturhalle in Frankenberg.

Gemäß den Hygiene-Vorschriften haben nur Besucher Zutritt, die zweimal geimpft oder genesen sind oder einen aktuellen Schnelltest vorweisen. Die Besucher müssen zudem per Luca-App oder Eintrag in eine Liste ihre Anwesenheit dokumentieren.

Weitere Informationenen unter literarischer-fruehling.de, wo auch noch Eintrittskarten gebucht werden können und die Corona-Regelungen nachgelesen werden können. Karten gibt es auch an der Abendkasse.

literarischer-frühling.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.