Straße war komplett gesperrt

Fahrer unter Alkohol: Lkw auf B236 bei Bromskirchen verunglückt

+
Die Unfallstelle im Wald zwischen Bromskirchen und Allendorf.

Bromskirchen/Allendorf. Auf der Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf ist am Montagmorgen gegen 4.30 Uhr ein Lkw aus Nienburg verunglückt. Die Straße war deshalb am frühen Morgen voll gesperrt.

Zum Unfallzeitpunkt befuhr laut Polizei ein 68-Jähriger mit einer Zugmaschine die Bundesstraße in Richtung Allendorf. In einer leichten Linkskurve verlor der Mann die Kontrolle über das Fahrzeug, das zwei Leitpfosten und Grünzeug mit sich riss und im rechten Straßengraben zum Stehen kam. Verletzt wurde niemand.

Eine Polizeistreife stellte allerdings fest, dass der Mann zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss gestanden habe. Er wurde zur Blutentnahme mit nach Frankenberg genommen. Ob der 68-Jährige die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten eingehalten hat, werde noch geprüft, heißt es von der Polizei. Dafür wurde der Verkehrsdienst der Polizeistation Korbach zur Unfallstelle gerufen.

Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden, für die Dauer der Bergungsarbeiten war die Strecke für den Verkehr komplett gesperrt. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um den Abtransport der Zugmaschine und deren Auflieger.

Da der Anhänger bei der Bergung abgerissen war, wurden ein Kranwagen und ein Tieflader aus dem Lahntal zur Unfallstelle bestellt, um auch diesen bergen und abtransportieren zu können. Angaben zum Sachschaden wurden bislang nicht gemacht.

(112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.