Hunderte Besucher

Familie Rindte präsentierte in Berghofen ihren neuen Milchviehstall

+
Im Stall: Hans-Helmut Rindte hier mit (von links) dem Battenberger Magistratsmitglied Uwe Weiß und dessen Ehefrau Nela, Matthias Eckel (Geschäftsführer des Kreisbauenverbandes) und Heinrich Heidel (Vorsitzender des Kreisbauernverbandes).

Berghofen. Am Sonntag präsentierte die Familie Rindte ihren für drei Millionen Euro erbauten Milchviehstall.

Wahrscheinlich hat bisher noch keine Veranstaltung so viele Besucher nach Berghofen gelockt wie der Tag des offenen Stalles der Familie Rindte.

Schon in den Morgenstunden waren mehrere hundert Menschen auf dem weitläufigen Gelände mit Stallungen und Melkkarussell unterwegs, um - wie es der Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Matthias Eckel ausdrückte - „den zweitgrößten Milchviehstall im Landkreis Waldeck-Frankenberg“ zu besichtigen.

Stündlich boten Hans-Helmut und Sohn Mike Rindte Führungen durch die Stallungen an, in dem an diesem Tag bis zum Mittag sogar noch drei Kälber geboren wurden. „Ein weiteres wird heute noch erwartet“, sagte Seniorchefin Silke Rindte am Sonntag, die während des Tag des offenen Stalles für alle Fragen zu Verfügung stand.

Auf dem Gelände präsentierten sich zudem zahlreiche Aussteller aus der Milchwirtschaft und dem Agrarbereich. Aber auch Oldtimer waren an mehreren Stellen ausgestellt, um die Entwicklung der Landwirtschaft darzustellen. „Wir hatten schon sehr viele Feste hier in Berghofen, aber das ist das erste Hoffest“, berichtete Ortsvorsteher Hans-Gerhard Eitzenhöfer und fügte hinzu: „Auf den heutigen Tag haben sich alle Berghöfer gefreut.“

Für die Berghöfer Vereine, die an diesem Tag die Bewirtung der Gäste übernommen hatten, sprach Günter Jakobi. Er sagte: „Zu Berghofen gehört die Landwirtschaft wie der Eiffelturm zu Paris. Wir freuen uns auf die vielen Gäste bei Rindtes. Wir sind auf 4000 Besucher eingestellt. Keiner braucht heute zu hungern oder zu verdursten.“

Ab Mittag wurde es dann voll mit Autos auf den Wiesenparkplätzen. Über die Feldwege kamen aus den Nachbardörfern auch Radfahrer und Fußgänger, um bei weiß-blauem Himmel den Tag in Berghofen zu genießen. (wi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.