1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Viva Willingen: 20 000 Fans feiern bei Hitze und Partymusik

Erstellt:

Kommentare

20.000 Fans feiern bei Viva Willingen auf der Bühne am Ettelsberg.
20.000 Fans feierten am Samstag bei Viva Willingen auf der Bühne am Ettelsberg. © HPO-Media

19 Stars und Sternchen der Partyszene ließen es am Samstag mehr als elf Stunden lang auf der Bühne am Ettelsberg krachen. Bei hochsommerlichen Temperaturen blieben die Fans bis zum Schluss in schweißtreibender Partylaune.

Willingen - Ab 11.25 Uhr heizte Moderator Ruven Rintelmann das Publikum an, das schnell auf Betriebstemperatur war. Dann ging es für die 20 000 Fans ohne Pause durch bis zum späten Abend. Das Thermometer stieg zwischenzeitlich auf über 30 Grad und die Appelle des Veranstalters, genug zu trinken, zeigten Wirkung. Neben der Bühne gab der Sicherheitsdienst zwischenzeitlich kostenlos Wasser aus.

Schäfer Heinrich machte den Anfang und blieb noch bis zum frühen Abend auf dem Festivalgelände. Er genoss offenbar das Bad in der Menge und posierte für Selfies.

Julian Benz, Tobee, Marry und Peter Wackel durften zunächst kurz auf die Bühne, bevor Axel Fischer mit breitem Repertoire seinen Auftritt hatte. Seine Songs reichten von Schlagern, internationalem Pop bis zu Partysongs – und sogar ein Weihnachtslied war dabei.

Die „Remmi Demmi Boys“ folgten. Sie sind auch Dauergäste im Upland und bringen immer viel Stimmung mit ausgelassenen bunten Kostümen und viel Bewegung.

Olaf Henning wurde als der „dienstälteste Sänger angekündigt“ und brachte viele Hits aus seiner Musikkarriere mit: Sein erster Song „Die Manage ist leer“ bis zum bekannten „Cowboy und Indianer“. Lorenz Büffel trat im „Büffellook“ auf und holte in über 30 Minuten alles aus sich heraus – ein Hochleistungsauftritt bei tropischen Temperaturen.

Auch Mickie Krause ist in Willingen immer dabei. Er präsentierte in schnellem Wechsel professionell seine bekannten Partyhits: „Reiß die Hütte ab“, „Ich bin Solo“, Schatzi, schick mir ein Foto“ und mehr. Das Publikum hatte er sofort auf seiner Seite.

Blümchen, alias Jasmin Wagner, hatte nach vielen Jahren wieder ihren ersten öffentlichen Auftritt. Die wohl bekannteste deutsche Sängerin der 1990er-Jahre gab bekannte und unbekannte Songs zum Besten. Sie hatte eine besondere Bühnendekoration und eine Tanzgruppe dabei.

Mia Julia wurde bereits gefeiert, als sie die Bühne noch nicht betreten hatte. Sie steigerte die Begeisterung der Fans und animierte sie zu sportlichen Höchstleistungen, bei denen niemand Müdigkeit zeigte. „Wollen wir richtig eskalieren?“, fragte sie. Das gelang ihr, obwohl sich die Zwischenansagen der zierlichen Sängerin etwas in die Länge zogen.

Das Publikum sang textsicher von Anfang bis Ende alles mit. Abwechslung brachte dann Mike Leon Grosch. Er überzeugte mit seiner rauchigen Stimme und der Hymne „Wieder Willingen“.

Nach Stereoact, Julian Sommer, Almklausi, Isi Glück und Ikke Hüftgold markierte Dauergast Oli P. den letzten Auftritt bei Viva Willingen.

Von Hans Peter Osterhold

Auch interessant

Kommentare