1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Festzug im Sonnenschein: Willinger feiern Schützenfest

Erstellt:

Kommentare

Eine Frau und ein Mann in festlicher Kleidung, begleitet von zwei Kindern
Das Königspaar Werner und Martina Wilke genoss es noch einmal, im Mittelpunkt zu stehen. © Barbara Liese

Ein bisschen später als geplant startete der Willinger Festzug am Waldecker Hof, doch die zahlreichen Zuschauer warteten gern.

Willingen - Am Straßenrand säumten die Zuschauer den Weg und begrüßten die vorbeimarschierenden Kompanien und Vereine mit guter Laune und bei herrlichem Sonnenschein auch mit Wasser für unterwegs. Eigentlich war alles wie immer und doch nach zwei Jahren Pandemie auch anders. Lange hatte man nicht unbeschwert feiern können und erst nach und nach scheint das Leben wieder Schwung aufzunehmen.

Begleitet von der Schützenblaskapelle Willingen führte am Sonntag das Königspaar Werner und Martina Wilke den großen Festzug zum Schützenfest an. Es war einer ihrer letzten Auftritte als amtierendes Königspaar, dessen Regentschaft vor allem durch die Pandemie geprägt war. Am Sonntag aber genossen sie es doch noch einmal im Mittelpunkt zu stehen und mit ihren Familien, Freunden und Besuchern des Schützenfestes endlich wieder gemeinsam im Festzug Freude und Spaß zu teilen.

Sie und die Willinger Schützengesellschaft wurden dabei unterstützt von Schützenvereinen aus Schwalefeld, Usseln, Stormbruch, Bontkirchen, Neerdar und Bömighausen, die alle mit ihren Königspaaren, dem dazugehörigen Hofstaat, den Kompanien und Musikkapellen zum Festzug angereist waren. Mit dabei aber auch viele Vereine, wie der Skiclub Willingen, die JSG Upland, die Fußballerinnen und Fußballer der Jugendspielgemeinschaft, der Turnverein Jahn aus Willingen, der Spielmannszug Bad Arolsen, der Musikverein Bühne oder der Musikverein Bontkirchen.

In jedem Fest steckt viel Herzblut

Mit dem Zug war der Schützenfestsonntag natürlich nicht zu Ende. Der traditionelle Königstanz mit anschließendem Konzert aller Kapellen und Spielmannszüge, das Jungschützenschießen und der große Festball mit der Gruppe ‚Die Himmeltaler’ verlangte nicht nur von den Schützen noch einmal viel Kondition und Durchhaltevermögen.

Einmal mehr aber zeigte sich, dass Schützenfeste doch mehr sind als das Feiern rund um das Königsschießen. In jedem Fest steckt Herzblut und noch viel mehr. Die gemeinsamen Vorbereitungen, die gegenseitige Unterstützung, der Gemeinschaftssinn, das alles gehört zum Schützenfest dazu.

Am Montag findet noch das Königsschießen samt Proklamation der neuen Majestät im Besucherzentrum statt. (Barbara Liese)

Auch interessant

Kommentare