1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Flüchtlingshilfe: Waldeck-Frankenberg bekommt 4,6 Millionen Euro

Erstellt:

Von: Jörg Paulus

Kommentare

Geldscheine
Symbolbild © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration

Das Land Hessen und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich auf die Weiterleitung des vom Bund für die Flüchtlingshilfe zugesagten Geldes verständigt. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg erhält aktuell rund 4,65 Millionen Euro.

Waldeck-Frankenberg – Das teilte das Hessische Finanzministerium am Dienstag, 27. Dezember, mit. Das Geld werde nach Einwohnerzahlen auf die Kommunen verteilt. In Waldeck-Frankenberg leben aktuell rund 159.000 Menschen, darunter etwa 4000 Flüchtlinge.

„Unterbringung, Verpflegung und Betreuung der Flüchtlinge belasten weiterhin die Haushalte von Ländern und Kommunen. Bund und Länder haben deshalb bei der Ministerpräsidentenkonferenz Anfang November beschlossen, dass der Bund die Länder mit einem weiteren Betrag von bundesweit 1,5 Milliarden Euro entlastet“, heißt es in der Pressemitteilung. Auf Hessen entfallen 111,9 Millionen Euro. 

„Auch wenn der Bund seine weitere Beteiligung an der Finanzierung der Flüchtlingskosten zugesagt hat, ist festzustellen, dass diese bei steigenden Flüchtlingszahlen und somit steigenden Kosten sich mittelfristig reduziert. Daher werden wir uns auch weiterhin dafür stark machen, dass der Bund sich in einem stärkeren Maße als bisher an der Finanzierung beteiligt“, heißt es von der Hessischen Landesregierung.

Auch interessant

Kommentare