Keine Verletzten, Diesel ausgelaufen

B253 bei Dainrode nach Lkw-Unfall wieder frei

Unfall Dainrode
+
An dem Unfall auf der B253 zwischen Dainrode und Löhlbach waren zwei Lkw beteiligt.

Die Bundesstraße 253 ist zwischen Dainrode und Löhlbach war am Freitagnachmittag für gut zwei Stunden voll gesperrt. Zwei Lkw waren bei einem Unfall zusammengestoßen.

Dainrode - +++ aktualisiert um 15.25 Uhr +++ Der Unfall ereignete sich am Freitag gegen 12.45 Uhr am Ortsausgang von Dainrode (Frankenau) in Richtung Löhlbach (Haina/Kloster) auf Höhe eines Parkplatzes Die beiden Lkw waren in dieselbe Richtung unterwegs - aus Richtung Dainrode in Richtung Löhlbach.

Laut Polizei wollte der vorne fahrende Lkw nach links zu einem Bauernhof abbiegen. Das Fahrzeug hatte Futtermittel geladen, das abgeliefert werden sollte. Der zweite Lkw dahinter wollte in diesem Moment links überholen. Weil auch der erste Lkw wegen des Abbiegens nach links fuhr, kam es seitlich zum Zusammenstoß. Die beiden Fahrer blieben unverletzt.

Ob der erste Lkw für das Abbiegen geblinkt hatte oder nicht und ob der Fahrer des zweiten Lkw das Blinken übersehen hatte, konnte die Polizei an der Unfallstelle noch nicht klären.

Die Bundesstraße war zwischen Dainrode und Löhlbach bis etwa 15 Uhr voll gesperrt. Die Feuerwehren unterstützten die Polizei, den Verkehr schon im Ort zu stoppen und umzuleiten. Da bei dem ersten Lkw der Tank durch den Unfall aufgerissen wurde, war Diesel ausgelaufen. Die Feuerwehren aus Dainrode/Allendorf, Ellershausen und Frankenau streuten deshalb die Fahrbahn ab und halfen beim Aufräumen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.