Drift-Fahrer aus Frankenau bei Motorshow in Essen

Ist heiß auf die Motorshow: Michael Pilger ist mit seinem 325er BMW in Essen dabei. Foto: nh

Frankenau. So ganz genau weiß Michael Pilger nicht, was ihn in Essen erwartet. Der Hobby-Rennfahrer begibt sich am Freitag in die Ruhrgebiets-Metropole. Sein Ziel ist die Essen Motor Show.

Die Show ist nach der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) die zweitgrößte Fahrzeug-Messe und zugleich auch die größte jährlich stattfindende Veranstaltung dieser Art in Deutschland.

Pilger wird dort den Besuchern den Drift-Sport präsentieren, den er schon seit einigen Jahren ausübt (HNA berichtete mehrfach).

Das Driften ist eine Motorsportart, die aus der gleichnamigen Fahrtechnik entstanden ist. Hierbei versucht der Fahrer sein Fahrzeug zum Übersteuern zu bringen, während er die Kontrolle und ein hohes Tempo beibehält. Die Folge sind quietschende Reifen und jede Menge weißer Rauch. Als Motorsport-Wettbewerb wird das Driften weltweit ausgetragen, wobei es auf Geschwindigkeit, Driftwinkel und Eleganz der Drifts ankommt.

In Essen nimmt Pilger auch an einem Wettkampf teil. „Ich bin zum ersten Mal dabei und lasse alles auf mich zukommen. Auf jeden Fall ist die Veranstaltung eine echte Hausnummer und es kribbelt gewaltig“, sagt er gegenüber der HNA. „Was für die Formel eins Monaco ist, ist für uns die Motorshow in Essen.“

Der Frankenauer wird sich bis Samstag, 6. Dezember, in den Messehallen der Messe Essen neben dem Grugagelände aufhalten. In dieser Zeit werden dort unter anderem etliche Show-Aktionen mit verschiedenen Fahrzeugen sowie Stunts mit den Driftcars zu sehen sein. „Ich werde mit meinem BMW alles geben und hoffe, dass ich zu einem tollen Spektakel in der Halle beitragen und die Zuschauer für den Drift-Sport begeistern kann“, sagt Pilger, der in Essen auch Fahrten im Drift-Taxi anbieten will. „Es kommen mehrere tausend Menschen an unserem Stand vorbei. Ich bin mir sicher, dass dieses Angebot viele nutzen werden.“

Schon zu Beginn seines Aufenthalts in Essen wird es für Michael Pilger richtig ernst. Er nimmt am kommenden Sonntag am so genannten Gymkhana-Drift-Cup-Finale teil, das in einer der großen Arenen der Essen Motor Show stattfindet. Zu diesem Wettkampf sind nur die 16 besten Drift-Fahrer Deutschlands zugelassen.

Von Philipp Daum

Wie sich Michael Pilger auf die Motorshow vorbereitet hat, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.