Elvis Presley weht in Frankenau

Original aus den USA: Die Elvisfahne ist nur ein Teil der großen Sammlung von Bodo Hartmann über den „King of Rock’n’Roll“. Foto: Schelberg

Frankenau. Wenn in London über dem Buckingham Palast die Britische Flagge weht, weiß jeder: Die Queen ist zuhause. Ähnlich adlig ist es auch in dem Haus von Bodo Hartmann im Ferienpark Frankenau.

Im Garten zeigt die Anwesenheit des Ehepaars der „King“ selbst an. Dort weht immer, wenn die Hartmanns in Frankenau sind, eine Flagge mit dem Konterfei Elvis Presleys.

Damit möchte Bodo Hartmann seine tiefe Verbundenheit zum „King of Rock’n’Roll“ zum Ausdruck bringen. Schon seit vielen Jahren sammelt er Platten und CDs. „Ich habe viele Kontakte in die USA und nach Kanada“, erzählte Hartmann und macht klar, dass es natürlich heutzutage schwer sei, noch außergewöhnliche Objekte zu erhalten.

Die Flagge, die im Garten weht, hat Hartmann sogar selbst aus Memphis, Tennessee. Eigentlich wohnt Bodo Hartmann in Nordrhein-Westfalen. Aber seit vielen Jahren kommt der Rentner mit seiner Frau nach Frankenau. Dort haben sie im Ferienpark vor sieben Jahren ein Haus gekauft. „Immer wenn es passt, fahren wir nach Frankenau.“

Dabei schätzt Hartmann vor allem die Ruhe am Rande des Nationalparks. (sm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.