Tamara Paar-Hochgrebe löst Patrick Hoffmann ab

Feriendorf Frankenau unter neuer Leitung

+
Im  Feriendorf Frankenau gibt es einen Gastronomiebetrieb sowie ein Hallenbad mit Sauna. 

Frankenau. Wechsel an der Spitze des Frankenauer Feriendorfs: Wie jetzt bekannt wurde, ist Tamara Paar-Hochgrebe seit 1. November neue Geschäftsführerin im Feriendorf am Sternberg.

Die 47- jährige gelernte Hotelfachfrau aus Frankenau hat die Nachfolge von Patrick Hoffmann angetreten, der das Management erst Ende 2017 übernommen hatte.

Auch ein Teil der Mitarbeiter sei übernommen worden, teilte Niklas Grüneberg von der Direktion gegenüber der HNA mit. „Herr Hoffmann hat auf Grund der von ihm getätigten hohen Investitionen in Brandschutz und Gebäudesanierung, welche unumgänglich waren, den Betrieb zum 31. Oktober aufgegeben müssen, da eine weitere Finanzierung weiterer Kosten von ihm nicht mehr getragen werden konnten“, sagte Grüneberg.

Das Restaurant sei weiterhin von dienstags bis freitags ab 15 Uhr, samstags und sonntags ab 11 Uhr geöffnet. Montags sei Ruhetag. In den Ferien sei täglich geöffnet.

„Die gesamte Weihnachtszeit über bieten wir wechselnde festliche Tagesgerichte an“, kündigte Grüneberg an.

Schwimmbad und Sauna seien ab 7. Dezember, dienstags bis sonntags, jeweils ab 11 Uhr geöffnet. „Milows Bar“ öffne samstags ab 21 Uhr.

Zum Jahresende plane man am 31. Dezember ab 20 Uhr eine Silvesterparty mit Galabüfett, Livemusik und Feuerwerk. Tickets können unter der Telefonnummer 06455/919-0 reserviert werden. Erwachsene zahlen 39 Euro, Kinder 20 Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.