Freie Bürger für neue Verwaltungsform: „Zukunft der Stadt Frankenau sichern“

Frankenau. Vorrangiges Ziel in der neuen Legislaturperiode müsse es sein, eine kommunale Verwaltungsgemeinschaft mit einer starken Nachbarkommune aufzubauen. Nur so könne die Zukunft der Stadt Frankenau langfristig gesichert werden. Darauf haben die Freien Bürger Frankenau hingewiesen: „Die finanzielle Situation der Stadt Frankenau erfordert eine Veränderung der jetzigen Strukturen.“

In der vorbereitenden Sitzung zur konstituierenden Stadtverordnetenversammlung haben sich die Freien Bürger mit dem Wahlergebnis auseinandergesetzt und dabei festgestellt, dass „die Wähler die Kandidaten der Freien Bürger durch Personenwahl unterstützt haben. Nach dem Trendergebnis durch Auszählung der Listenstimmzettel lagen die Freien Bürger noch bei 20 Prozent, das Endergebnis mit Auswertung der kummulierten und panaschierten Stimmzettel erbrachte aber einen Stimmenanteil von mehr als 29 Prozent“. (jun)

Wie die Freien Bürger die Auswirkung der Wahl auf die kommende Arbeit in der Stadtverordnetenversammlung beurteilen, lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.