Für Klima und Insekten

Frankenauer starten private Obstbaum-Pflanzaktion

Große Resonanz: Insgesamt 70 Obstbäume werden von Privatleuten in Frankenau und den Stadtteilen gepflanzt. Im Bild sind einige der Teilnehmer bei einem Obstbaumschnitt-Kurs in Dainrode. Peter Jan Visee (vorne) hat dafür seine Streuobstwiese zur Verfügung gestellt.
+
Große Resonanz: Insgesamt 70 Obstbäume werden von Privatleuten in Frankenau und den Stadtteilen gepflanzt. Im Bild sind einige der Teilnehmer bei einem Obstbaumschnitt-Kurs in Dainrode. Peter Jan Visee (vorne) hat dafür seine Streuobstwiese zur Verfügung gestellt.

Zu einem Obstbaumschnittkurs hat Verena Heckmann vom Ortsbeirat Louisendorf rund 30 Frauen und Männer aus Frankenau begrüßt. „Ich freue mich, dass fast 70 Bäume ein neues Zuhause bekommen“, sagte Heckmann.

Frankenau - Hintergrund ist eine private Pflanzaktion, die auf Initiative der Louisendorferin in der Stadt Frankenau ins Leben gerufen wurde und für die knapp 70 Obstbäume bestellt wurden. „Wir wollen damit einen Beitrag für Klima, Insekten und Obsternte leisten“, sagte Verena Heckmann. Als Anreiz konnten alle Teilnehmer an einem kostenfreien Obstbaumschnitt-Kurs mit Obstbaumfachwirten auf einer Streuobstwiese in Louisendorf teilnehmen.

„Alle Einnahmen abzüglich der Beschaffungskosten der Obstbäume aus einer Bio-Baumschule werden an die Kinderklinik in Marburg gespendet“, teilte Heckmann mit, die die Aktion federführend organisiert hat. Sie freue sich, dass ganz viele „auf den Zug mit aufgesprungen“ seien. Die Stadt habe die Aktion mit 250 Euro unterstützt.

Dank an Peter Jan Visee

Ihr Dank ging auch an Peter Jan Visee, der die Streuobstwiese für den Baumschnitt-Kurs zur Verfügung gestellt hat und in dessen Garten die Teilnehmer anschließend einen Imbiss einnahmen. Der Dainroder bot zudem selbstgepressten Apfelsaft gegen eine freiwillige Spende an. „Der Erlös geht ebenfalls an die Kinderklinik“, kündigte er an.

Den Obstbaumschnitt-Kurs leitete ehrenamtlich Thomas Manke vom Streuobstverein Michelbach. Zusammen mit seiner Kollegin Helena Kothe informierte er über Pflanzung und Schnitttechnik und gab einen Überblick über das nötige Arbeitsmaterial.

„Ich habe gleich zwei Bäume bestellt: einen Sommerapfel und einen Herbstapfel“, sagte Bettina Ziegler aus Altenlotheim. Sie sei durch den Hausfrauenverein auf die Aktion aufmerksam geworden. „Ich bin gerne Selbstversorger“, betonte sie. Einen Platz im Garten habe sie auch schon für die Obstbäume reserviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.