Kohls „Zeugenhaus“ für Deutschen Fernsehpreis nominiert

Ellershausen. Der ZDF-Fernsehfilm „Das Zeugenhaus" (2014), der auf dem gleichnamigen Buch der Autorin Christiane Kohl (61) aus Ellershausen basiert, ist für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

Iris Berben (Foto), spielt eine der Hauptfiguren in dem Film, in dem es um den Nürnberger Prozess im Jahr 1945 geht. Die 65-Jährige geht ins Rennen um den Preis als beste Schauspielerin. Der Preis wird am 13. Januar 2016 in Düsseldorf verliehen.

Das Buch „Das Zeugenhaus“ handelt von einer Villa, in der Täter und Opfer des Nazi-Regimes während der Nürnberger Prozesse gemeinsam untergebracht wurden. Christiane Kohl hatte 1980 von einem Hausfreund ihrer Mutter ein Gästebuch bekommen, das aus dem echten Zeugenhaus stammte. Sie recherchierte und veröffentlichte das Werk.

Lesen Sie auch:

- Iris Berben sprach in Frankenberg über „Das Zeugenhaus“

- Nach Kohl-Buch: „Zeugenhaus“ für Grimme-Preis nominiert

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.