Konzert des Jugendsinfonieorchesters der Edertalschule in der Kirche Frankenau

„Hollywood in Concert“ Jugendsinfonieorchester Edertalschule Kirche Frankenau Klangvoll: Das Jugendsinfonieorchester füllte die Frankenauer Kirche mit cineastischen Klängen. Foto: Schelberg

Frankenau. Das Jugendsinfonieorchester der Edertalschule Frankenberg zeigte in der Kirche zu Frankenau sein musikalisches Können.

Gleichzeitig war das gut besuchte Konzert auch als Vorgeschmack auf das kommende Schulkonzert „Hollywood in Concert“ gedacht.

Unter der Leitung von Markus Wagener präsentierten die Musiker der Edertalschule Titel aus bekannten Filmen. Filmmusik sei etwas besonderes, sagte Wagener, sie führe durch einen Film, unterstreiche Spannung und intensiviert das Gefühlserleben. Welchen Eindruck diese Stücke auch ohne den dazugehörigen Film haben konnten die Besucher des Konzertes in der Kirche selbst erleben.

Mit der „Fox Fanfare“ von Alfred Newman eröffnete das Orchester die musikalische Reise durch die Filmwelt. Es folgte „Forrest Gump“ von Alan Silvestri. Mit „Der Hobbit-Eine unerwartete Reise“ von Howard Shore präsentierte das Orchester sogar einen jüngeren Titel, der die Zuhörer klanglich in das Auenland bis hin zum einsamen Berg führte. Eingebettet in die Filmmusik waren die nächsten drei Stücke. (sm)

Mehr zum weiteren Verlauf des Konzerts lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.