Workshop mit drei Unterrichtseinheiten jeweils von 12 bis 17 Uhr

Literarischer  Frühling mit Bestseller-Autor Charles Lewinsky

Beim Schreibworkshop: der Schweizer Bestseller-Autor Charles Lewinsky. Foto: L. Maeder/nh

Ellershausen. Charles Lewinsky, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Schriftsteller der Schweiz, ist im April Gast beim Literarischen Frühling und bietet Schreibworkshop an. 

Er ist ein Meister der Vielseitigkeit. „Sein Name steht für fast alles, was sich in Buchstaben und Worte fassen lässt - ob Sitcom, Roman oder Musical“, schrieb über ihn die Berner Zeitung. Und tatsächlich hat sich der Zürcher Autor Charles Lewinsky in den unterschiedlichsten Disziplinen getummelt. Er wurde damit einer der bekanntesten und erfolgreichsten Schriftsteller der Schweiz.

Beim Literarischen Frühling im April kann man ihn persönlich erleben. Lewinsky leitet in diesem Jahr den Schreibworkshop – für alle Teilnehmer die einmalige Gelegenheit, sich mit ihren Fragen an einen Profi zu wenden, der über langjährige praktische Erfahrungen verfügt und bewiesen hat, dass er das Handwerk beherrscht.

Für die drei Unterrichtseinheiten des Schreibworkshops, die am 17., 18. und 19. April jeweils von 12 bis 17 Uhr stattfinden, sind noch einige wenige Plätze frei. Zu buchen direkt beim Landhaus Bärenmühle: 06455/ 759040 oder info@baerenmuehle.de, Teilnehmergebühr 350 Euro inkl. täglichen Snacks, Essen und Getränken. (nh/jun)

Mehr über den Bestseller-Autor und den zusätzlichen Kinder-Schreibworkshop lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.