Schauspielerin spricht über Rolle in "Das Zeugenhaus"

Literarischer Frühling: Vorverkauf für Iris Berben läuft an

+
Iris Berben

Frankenau. Iris Berben live in Frankenberg – dieses besondere Ereignis rückt jetzt in greifbare Nähe.

Wie die Organisatoren des „Literarischen Frühlings in der Heimat der Brüder Grimm“ am Wochenende mitteilten, können ab sofort Karten für die Veranstaltung mit der Grande Dame des deutschen Films am Sonntag, 19. April, ab 14.30 Uhr im Thalia-Kino in Frankenberg bestellt werden.

Iris Berben spricht dort über ihren Weg als Künstlerin und darüber, was die Auseinandersetzung mit der deutschen Vergangenheit ihr bedeutet.

Überdies wird ein Film vorgeführt, in dem sie in jüngster Zeit wieder einmal in einer tragenden Rolle die Aufmerksamkeit eines breiten Publikums erregte. Es handelt sich um „Das Zeugenhaus“, das am 24. November im ZDF gezeigt wurde. Es basiert auf dem gleichnamigen Buch der Autorin Christiane Kohl aus Ellershausen. Iris Berben spielt darin eine ungarische Gräfin, die ein höchst sonderbares Gästehaus leitet: eine Nürnberger Villa, in der 1945 die Zeugen der Kriegsverbrecherprozesse untergebracht sind, hohe Chargen des NS-Systems ebenso wie frühere KZ-Insassen. (jun)

Karten kann man im Vorverkauf an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie den HNA-Geschäftsstellen bekommen. Außerdem im Internet unter: www.literarischer-fruehling.de  

Mehr zum Programm lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.