2500 Fans feierten beim Frankenberger Live-Treff in lauer Sommernacht

Tolles Publikum: Mehr als 2500 Menschen feierten beim letzten Live-Treff in diesem Jahr im Frankenberger Landratsgarten. Das gesamte Areal war rappelvoll. Foto: mjx

Frankenberg. „Free me“ von Uriah Heep, „Barbara Ann“ von den Beach Boys und „Summer of 69“ von Brian Adams: Mit weltbekannten Songs aus den 1960er- bis 80er-Jahren rockte die heimische Band „Accepted“ beim letzten Live-Treff in diesem Jahr den Frankenberger Landratsgarten.

Bei Traumwetter mit Temperaturen von über 20 Grad genossen mehr als 2500 Menschen die laue Sommernacht und die handgemachte Musik von Willy Reder und Co. - die lockere Atmosphäre und die immer friedfertige Stimmung waren wundervoll.

Mehr als dreieinhalb Stunden sorgte „Accepted“ für einen traumhaften Abend unter freiem Himmel. „Die tolle Musik, die vielen Menschen - es ist der Wahnsinn hier“, feierte der Frankenberger Sieghardt Huthwelker seine musikalischen Erinnerungen bei Titeln wie „Nights in white satin“ von The Moody blues oder „Whiskey in the Jar“ von The Dubliners.

Schon vor den ersten Takten von „Accepted“ hatte es der Frankenberger Bauamtsleiter Karsten Dittmar im Gefühl: „Heute knacken wir die 2000er-Marke.“ Seine Erwartungen wurden nicht enttäuscht.

Die Fans standen mitunter bis in den letzten Winkel des rappelvollen Landratsgartens und lauschten der Musik, die Kapazität des Open-Air-Areals war nahezu erschöpft. (mjx)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.