Neue Masche

580-Euro-Rechnung an Edeka-Markt Schwebel war Betrugsversuch

Frankenberg. Mit der Post hat der Frankenberger Edeka-Lebensmittelmarkt Schwebel eine Rechnung der Firma „OfficeDirect" über 580 Euro erhalten - eine in Frankenberg neue Form des Betruges.

Über sie hat Manfred Schwebel neben der Polizei am Dienstag auch die HNA informiert. Einer Mitarbeiterin war die falsche Rechnung gleich aufgefallen. Sie schaute im Internet nach und versicherte sich so, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt.

„Rechnungen für Einträge ins Branchenbuch oder falsche Telefonrechnungen bekommen wir immer wieder“, sagte Manfred Schwebel der HNA. Neu sei in diesem Fall, dass die betrügerische Rechnung mit der Post an die korrekte Adresse, sogar mit dem richtigen Ansprechpartner, zugestellt worden sei.

Unter www.netzwelt.de wird im Internet vor diesen betrügerischen Rechnungen gewarnt. „Früher waren gefälschte Rechnungen gut zu erkennen. Meist kamen sie per E-Mail und waren von schlechter Qualität. Doch das hat sich geändert“, ist dort nachzulesen. Und: „Wahrscheinlich soll mit dem Produktnamen suggeriert werden, dass es sich um eine Microsoft-Office-Lizenz handelt. Doch das ist nicht der Fall.“

Manfred Schwebel hat die Rechnung natürlich nicht bezahlt, sondern vernichtet. Damit hat er aus Sicht der Frankenberger Polizei alles richtig gemacht. „Es gibt laufend Betrugsversuche. Meistens sind es gefälschte Telefonrechnungen“, sagte der Dienstgruppenleiter der Polizei auf Anfrage.

Sein dringender Rat bei dubiosen E-Mails: „Einfach löschen und mögliche Anhänge bloß nicht öffnen.“ Ob er oder sie Strafanzeige wegen versuchten Betruges erstatte, müsse jeder für sich entscheiden. (off)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.