119 Schüler schafften das Reifezeugnis

Abiball der Edertalschule: Gymnasiasten feierten in Battenberg 

+
Chic und gut gelaunt: (von links) Lukas Weigel, Lara Bergener und Jan-Christopher Hoffmann feierten das Ende ihrer Schulzeit.

Frankenberg/Battenberg. Zum Ende ihrer Schulzeit hatten sich die Schulabgänger der Frankenberger Edertalschule noch einmal ganz schön herausgeputzt: 119 Abiturienten feierten am Samstagabend beim Abiball in der Battenberger Festhalle mit Freunden und Familie das Ende ihrer Schulzeit.

Jedes der acht Tutorien hatte sich ein kleines Programm für ihre oftmals überraschten Tutoriumslehrer ausgedacht. Videos zeigten Bilder von gemeinsamen Kursfahrten und Szenen aus dem Unterricht, die Schüler hielten Reden über ihre gemeinsame Oberstufenzeit, nahmen die Eigenarten ihrer Lehrer aufs Korn und zeigten ihr musikalisches Können. Der Musik-Leistungkurs hatte sich dazu passenderweise die Textzeilen „Egal was kommt, es wird gut sowieso. Immer geht eine neue Tür auf irgendwo“ aus dem Song von Mark Forster herausgesucht. Auch der gefühlvolle Auftritt zu „Never Stop Dreaming“ von Jessica Specht, Sampo Hayer und Benedikt Huhn erntete großen Beifall.

Studienleiterin Melanie Eckstein sprach stellvertretend für die Lehrer und wünschte den Abgängern alles Gute für die Zukunft. Schließlich galt es den Schülern, sich noch bei ihren Lehrern zu bedanken: „Vielen Dank für die letzten Jahre. Wir hatten eine Menge Spaß“, hieß es auf der Bühne. „Auch wenn wir manchmal sicher ein wenig anstrengend waren“, gestanden die Abgänger.

Während sich die jungen Frauen und Männer jetzt auf neue Herausforderungen wie Studium, Auslandsjahr oder Berufsausbildung freuen, war an diesem Abend auch Wehmut zu spüren. Schließlich endete mit dem Abiball die gemeinsame Schulzeit. Doch das änderte nichts an der ausgelassenen Stimmung: Nach dem offiziellen Teil des Abends eroberten die Schüler die Tanzfläche und feierten bis in die Nacht.

Die Jahrgangsbesten: Sampo Heyer und Nina Engelhard schafften das Abitur jeweils mit dem Notendurchschnitt von 1,3. Katja Schönewolf (links, Elternbeirat) und Schulleiter Claus-Hartwig Otto (rechts) überreichten dafür Buchgutscheine.

Bereits am Freitagabend hatten die Abiturienten in der Kulturhalle in Frankenberg ihre Zeugnisse erhalten. Als Jahrgangsbeste wurden Nina Engelhard aus Geismar und Sampo Heyer aus Frankenberg geehrt. Sie hatten das Abi jeweils mit dem Notendurchschnitt 1,3 geschafft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.