Ampel in Frankenberg steht nach drei Monaten wieder gerade

Frankenberg. Fast drei Monate hat es gedauert, nun steht die Ampel an der Frankenberger Kreuzung zwischen Landratsamt und Modehaus Eitzenhöfer wieder gerade.

Bei einem Unfall am 25. August war ein Auto gegen die Ampel gefahren, die zwar fix repariert wurde, danach aber immer noch schief stand.

Lesen Sie dazu:
Ampel in Frankenberg steht nach Unfall seit Wochen schief

Die HNA fragte bei der Stadt Frankenberg nach, um zu erfahren, warum mehrere Monate nach dem Unfall noch immer eine schiefe Ampel die Kreuzung ziert.

Die Antwort der Stadt lautete: "Die Firma, die die Masten herstellt, hat wegen hoher Auftragslage Lieferschwierigkeiten."

Am Mittwochmittag dieser Woche es nun endlich soweit: Mitarbeiter der Firma Avt Stoy aus Hanau machten aus der schiefen Ampel wieder eine gerade.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.