Anwohner ärgern sich über Hundekot im Schnee

+
Braun auf Weiß: So wie auf unserem Symbolbild lassen viele Hundehalter ihre Hunde im Schnee ihr Geschäft verrichten. Doch nicht alle beseitigen den Haufen hinterher.  

Frankenberger Land. Liegengelassener Hundekot auf Wiesen, Wegen und Plätzen ist für viele Menschen ein Ärgernis. Und gerade jetzt im Winter sieht man die Hundehaufen im Schnee oft deutlicher als sonst im Jahr.

Auf dieses Problem haben jetzt Anwohner und Spaziergänger aus Schreufa mit einem Anruf bei der HNA hingewiesen. „Ich denke dabei vor allem an die Kinder, die jetzt durch den Schnee rodeln“, sagte uns eine Frau. Das sei auch gesundheitlich bedenklich, wenn die Kinder mit dem Hundekot in Kontakt kämen.

In Schreufa gebe es unterhalb des Schlittenhangs am Sengersberg und oberhalb einer Feldscheune an der Viermündener Straße, die bei Kindern zum Schlittenfahren und auch bei Spaziergängern beliebt seien, besonders viele Hundehaufen, berichtete die Anwohnerin.

„Ich bin erschrocken, dass Hundehalter so rücksichtslos sind.“ Sie könne nicht nachvollziehen, dass sie die Haufen einfach liegen lassen würden, zumal man bei der Stadt kostenlose Tüten für Hundekot bekommen könne, wie sie bei der Stadtverwaltung erfahren habe. An den genannten Orten in Schreufa gebe es anders als in vielen Kommunen keine Boxen mit Kotbeuteln und Mülleimern.

Die Frau aus Schreufa lobt aber auch: „Es gibt auch aufmerksame Hundehalter, die die Haufen ihrer Hunde wegmachen. Die finden es selbst schlimm. dass andere dies nicht tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.