Atemlos: Ein Hauch von Helene Fischer im Bonkers

Double von Helene Fischer im Bonkers in Frankenberg.

Frankenberg. Mit dem Lied „Atemlos" hat Helene Fischer den Schlager in die deutschen Discotheken geholt. So war das auch am Samstag als „Caro" - das offizielle Helene-Fischer-Double - ihre Show im Bonkers-Club in Frankenberg begonnen hat.

Eine knappe Stunde sorgte die junge Frau für Mallorca-Feeling in Frankenberg. Mit bekannten Hits wie „Fehlerfrei“, „Fieber“ und „Marathon“ heizte sie das Publikum an.

Dieses bestand aus vielen Altersklassen. Jung und Alt schwangen auf der Tanzfläche ihre Hüften zu den Liedern des Schlagerstar.

800 Besucher hatten am Samstag ihren Weg ins „Bonkers“ gefunden. Vor und nach dem Auftritt unterhielt DJ Tege das Publikum. Gespielt wurden deshalb nicht nur aktuelle Hits aus den Charts, House und Hip Hop, sondern passend zur Party auch deutsche Schlagermusik.

„Caro“ ist zwar nicht Helene Fischer, doch sie hat es mit Ausstrahlung und einer tollen Stimme geschafft, Stimmung zu verbreiten. „Mir hat der Auftritt gefallen. Sie kann wirklich gut singen“, sagt Jenny Möller. Äußerliche Ähnlichkeit zum echten Schlagerstar hat sie nicht erkannt.

„Solche Veranstaltungen habe ich immer im Bonkers vermisst“, erzählt Bonny Glanz. Tatsächlich war es das erste Mal, dass Benjamin und Lothar Battefeld eine Mallorca-Party veranstalteten. „Damit sprechen wir ein neues Publikum an“, sagte Benjamin Battefeld - das ist ihm auch gelungen.

Von Lena Wenzel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.