Weltjahres-Bestleistung auf FingerHaus-Werfergala

Alina Kenzel übertrifft in Frankenberg die EM-Norm für Berlin

+
Übertraf mit neuer persönlicher Bestleistung von 18,05 Metern die Norm von der Europameisterschaft: Alina Kenzel vom VfL Waiblingen).

Frankenberg. Top-Leistungen im Kugelstoßen und Diskuswerfen bot auch die zwölfte Auflage der FingerHaus-Werfergala am Pfingstsonntag. 

Mit der Weite des Tages wartete Alina Kenzel (VfL Waiblingen) auf: Die Kugelstoßerin übertraf die Norm für die Europameisterschaft in Berlin mit neuer persönlicher Bestleistung von 18,05 m.

Paralympic-Sieger Nico Kappel vom VfL Sindelfingen erzielte eine Weltjahres-Bestleistung mit 13,29 m. 14 persönliche Bestleistungen wurden aufgestellt. 50 Starter, rund ein Drittel davon Bundeskader-Athleten, sorgten für spannende Wettkämpfe auf deutschem Spitzenniveau.

Für die beste Leistung sorgte die 20-jährige Alina Kenzel. Die U 20-Weltmeisterin von 2016 (Bydgoszcz, 17,58 m) und deutsche Hallenmeisterin 2018 von Dortmund mit 17,37 m, imponierte bei ihrem Auftritt mit einer starken Serie. Nach 17,13 und 17,38 Meter steigerte sie sich über 17,88 auf 18,06 Meter.

Sara Gambetta (SV Halle), die amtierende deutsche Kugelstoßmeisterin, verletzte sich nach einem Stoß auf 17,23 Meter und verzichtete auf die restlichen Stöße. Den dritten Platz sicherte sich in einem spannenden Duell Lena Urbaniak (LG Filstal) mit 16,64 m vor Josephine Terlecki (SV Halle), die auf 16,61 Meter kam. Julia Ritter, die amtierende U 20-Europameisterin, fand nicht in den Wettkampf und belegte mit 16,36 Meter Rang fünf.

Kappel groß in Form

Bot eine tolle Show im Kugelstoßen; Nico Kappel, Paralympic-Sieger und Weltmeister vom VfL Sindelfingen, erzielte Weltjahres-Bestleistung.

Eine tolle Show im Kugelstoß-Sport bot der kleinste Athlet der Veranstaltung. Nico Kappel ist 1,35 Meter groß, war aber einer der Größten im Stadion an der Eder. Die Drehstoßtechnik des Paralympic-Siegers und Weltmeisters ist spektakulär. Seine Leistung von 13,29 Meter bedeutete Weltjahresbestleistung. Nach dem Einstoßen sah es sogar so aus, als könne er seinen eigenen Weltrekord von 13,81 Metern angreifen. Im Wettkampf fehlte ihm dann etwas die Lockerheit.

In der Weiblichen Jugend U 20 überzeugte die U 18-Weltmeisterin, Selina Dantzler (LG Stadtwerke München) mit 15,66 m. Sie überbot damit die Norm für die U 20-WM und lag knapp vor Hanna Meinikmann (Wattenscheid, 15,41), die die Norm denkbar knapp um neun Zentimeter verpasste.

Für die beste Leistung bei den Männern sorgte Tobias Dahm (Sindelfingen), der sich drei Tage vor seinem 31. Geburtstag mit 19,10 Meter vor Jan Josef Jeuschede (Leverkusen, 18,80) und Dennis Lewke (Magdeburg, 18,70) durchsetzen konnte.

Spannung herrschte auch im Wettbewerb der Männlichen Jugend U 18. Dominik Idzan (LG Stadtwerke München) hatte sich zwei Tage vorher in Moosach mit der 4-kg-Kugel auf glänzende 19,32 Meter gesteigert und reiste sehr selbstbewußt mit einer 5-kg-Bestleistung von 16,55 m nach Frankenberg an.

Im letzten Versuch

Über 16,55, 17,03, 17,46 und 17,66 verbesserte sich der U 16-Athlet auf ganz starke 18,00 Meter und ging dennoch nicht als Sieger vom Platz. Der zwei Jahre ältere Janis Hammel (TV Gelnhausen), der bis dahin nur mit 16,82 m in der Ergebnisliste stand, wuchtete im letzten Versuch dieses Wettbewerbs die 5-kg-Eisenkugel auf 18,05 Meter und verbesserte damit seinen Hausrekord um acht Zentimeter. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.