11. FingerHaus-Werfergala am 28. Mai in Frankenberg

+
F Lokalmatador: Auch Nils Kollmar vom TSV Frankenberg ist bei der Werfergala am Sonntag am Start.

Frankenberg. Bei der 11. FingerHaus-Werfergala gastieren am Sonntag, 28. Mai, die besten deutschen Nachwuchs-Werfer im Frankenberger Ederstadion.

Die Werfergala mit den Disziplinen Kugelstoß und Diskuswurf ist seit Jahren einer der Höhepunkte der jährlichen Sportwettkämpfe im Landkreis. Bei der Veranstaltung mit mehr als 70 Teilnehmern und über 90 Einzelstarts sind wieder die deutschen Spitzenwerfer am Start.

Die Stars im Teilnehmerfeld sind unter anderem die 19-jährige Kugelstoßerin Julia Ritter vom TV Wattenscheid, die 17-jährige Kugelstoßerin und Diskuswerferin Selina Dantzler vom TSV München-Ost und der 19 Jahre alte Kugelstoßer und Diskuswerfer Henrik Janssen vom TV Norden. Julia Ritter ist U18-Weltmeisterin 2015 und Führende der Weltbestenliste mit der Kugel, Selina Dantzler wuchtete die Drei-Kilo-Kugel im Februar beim Meeting in Rochlitz 17,82 weit und Henrik Janssen ist U20-Winterwurfmeister 2017 – Dantzler und Janssen sind aktuell zudem die Zweitbesten der Welt. Henrik Janssen will den Frankenberger Meeting-Rekord von 61,08 Metern im Diskuswurf knacken.

„Mit 27 Bundeskader-Athleten haben wir das Vorjahresniveau quantitativ bereits übertroffen, wir erwarten hochklassige und spannende Wettkämpfe“, freuen sich die Verantwortlichen des TSV Frankenberg auf die Gala: „Die jungen Athleten kommen immer gerne nach Frankenberg.“ Das Meeting der Werfer-Asse beginnt um 10.50 Uhr mit dem Kugelstoß-Wettbewerb der weiblichen U18 und dauert etwa bis 16 Uhr. Letzter Wettkampf ist der Diskuswurf der Frauen gegen 15.30 Uhr.

Download

PDF der Sonderseite Werfergala in Frankenberg

Im hochkarätigen Teilnehmerfeld sind auch drei „Lokalmatadore“ vom heimischen TSV Frankenberg: Nils Kollmar (Jahrgang 1993, Diskuswurf Männer), Isabell Cramer (Jahrgang 2001, Diskuswurf weibliche Jugend U18) und Patrizia Römer (Jahrgang 1998, Kugelstoßen weibliche Jugend U20). Römer hat sich inzwischen in der deutschen Jugendspitze etabliert und ist im dritten Jahr unter den besten Acht in Deutschland. Mit David Wrobel (SC Magdeburg), Sebastian Scheffel (Hallesche LF) und Kai Schmidt (ART Düsseldorf) sind im Diskus-Wettkampf der Männer drei 60-Meter-Werfer am Start. David Wrobel will die WM-Norm von 65 Metern angreifen, nachdem er in Wiesbaden bereits 64,66 Meter geworfen hat. Im Diskuswurf der Frauen erwartet die Zuschauer ein spannendes Duell der beiden Frankenberger Dauerstarter Sabine Rumpf und Julia Bremser (beide LSG Goldener Grund).

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.