Bitte lächeln: Kühe faszinieren Schüler aus Singapur

Frankenberg. Kühe kannten sie bisher nur aus ihren Schulbüchern: Zwölf Schüler aus Singapur sind derzeit für drei Wochen in Frankenberg zu Gast. Auf dem Austauschprogramm stand jetzt der Besuch der Köhlermühle bei Röddenau, wo Familie Landau 230 Milchkühe hält.

Für sich und die Familien in Singapur schossen die 15-Jährigen unzählige Erinnerungsfotos – dabei gab es für die Schüler von den Kühen auch einige feuchte Küsse.

Für die zwölf 15 Jahre alten Schüler aus dem sechs Millionen Einwohner zählenden Stadt- und Inselstaat war der Ausflug auf den Bauernhof ein Erlebnis. „In Singapur gibt es so gut wie keine Landwirtschaft. Kühe kannten wir bisher nur aus den Schulbüchern, aber so hatten wir uns die Tiere vorgestellt“, erzählte Quynh Hoang, eine der Betreuerinnen der Gruppe.

Welche Erfahrungen die Schüler aus Singapur noch mit der deutschen Landwirtschaft machten, lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine. (mjx) Foto:  mjx

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.