Für Blutspenden: Landjugend Geismar wettet mit Bürgermeister Heß

+
Sie würden kostenlos auftreten: Die Geismarer Landjugend – hier Martin Koch und Carolin Hecker – verspricht dem Frankenberger Bürgermeister, bei einer Veranstaltung seiner Wahl zu tanzen, sollte sie die Blutspende-Wette gegen ihn verlieren.

Geismar/Frankenberg. Ungewöhnliche Idee für einen guten Zweck: Die Landjugendgruppe Geismar fordert ihren Bürgermeister Rüdiger Heß zu einer Wette auf, um zu erreichen, dass möglichst viele Menschen Blut spenden.

Die Wette ist Teil einer bundesweiten Aktion der Deutschen Landjugend. Und dafür haben sich die jungen Volkstänzer aus Geismar folgendes ausgedacht: Um das Motto des Deutschen Roten Kreuzes „Leben retten leicht gemacht“ zu unterstützen, möchte die Gruppe vor allem junge Erwachsene dazu motivieren, regelmäßig an Blutspendeterminen teilzunehmen.

Deshalb setzen sich die Geismarer für den regulären Blutspendetermin am Montag, 5. Oktober, in der Ederberglandhalle (15.30 bis 19.30 Uhr) besonders ein: „Wir wetten mit dem Bürgermeister, dass 50 Prozent mehr potentielle Spender teilnehmen als an üblichen Terminen.“

Sollte Rüdiger Heß die Wette annehmen und die Geismarer ihr Ziel - mehr Blutspender - erreichen, dann würden sie gerne ihr 3. internationales Trachtenfest im Jahr 2018 ohne verlängerte Sperrzeit feiern. Eigentlich gilt in Frankenberg bei solchen Veranstaltungen ein Ende von 3 Uhr. Diese Zeit zu verlängern, wäre also der Wetteinsatz für den Bürgermeister, der für die Sperrstunde zuständig ist.

"Bei unserem Trachtenfest steht der Austausch mit den ausländischen Gruppen im Vordergrund. Mit dem kurzen Zeitfenster von drei Tagen ist jede gemeinsame Minute kostbar und kann nicht nachgeholt werden“, sagt die Landjugend.

Und der Wetteinsatz der Geismarer: „Sollte unser Vorhaben nicht gelingen, tanzen wir auf einer Veranstaltung Ihrer Wahl“, versprechen sie dem Bürgermeister und fragen ihn über die HNA: „Nehmen Sie die Wette an, Herr Heß?“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.