Bottendorfer sammelt Fundstücke aus der Steinzeit

Hobby-Archäologe Herbert Scheuermann in seinem Privatmuseum mit Fundstücken aus fast 40 Jahren Sammeltätigkeit. Foto: Pschera

Frankenberg. Der Steinzeit gilt sein Hauptinteresse: Seit 40 Jahren sucht und findet der Bottendorfer Hobby-Archäologe Herbert Scheuermann uraltes Werkzeuge und Scherben.

„Suchen Sie etwas Bestimmtes?“ Diese Frage bekommt Hobby-Archäologe Herbert Scheuermann öfter zu hören. Wenn der 61-jährige Bottendorfer langsamen Schrittes über die abgeernteten Felder geht und mit aufmerksamem Blick die Ackerfurchen absucht, zieht er Aufmerksamkeit auf sich.

„Ich schaue nach allem, was hier nicht hingehört“, lautet seine Antwort. „Wenn ich zum Beispiel hier in der Gegend auf einmal gelblichen Feuerstein finde, der in der Natur hier nicht vorkommt, weiß ich sofort, der muss von Menschen hierher gebracht worden sein.“

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es sich um steinzeitliches Werkzeug handelt.

Scheuermann hat durch seine Entdeckungen bereits mehrfach für Ausgrabungen gesorgt. Im Marburger Hinterland bei Wittelsberg zum Beispiel fand er 2002 eine Siedlung der Bandkeramikzeit (Jungsteinzeit) - gerade noch rechtzeitig, bevor sie unter der neuen Umgehungsstraße verschwand.

Seine Fundstücke präsentiert der Schreiner in einer Privatausstellung in seinem Haus, die er auf Wunsch auch Besuchern zeigt. (kp)

Wie er zu seinem Hobby kam und Beispiele seiner Funde finden Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.