7000 Bücher ziehen um

Buchhändlerin Inge Jakobi freute sich über freiwillige Helfer beim großen Umzug

+
Bücherei-Umzug in Frankenberg: Inhaberin Ingo Jakobi (mit Stirnband und blauer Jacke) mit zahlreichen Umzugshelfern.

Frankenberg. Mit so vielen freiwilligen Helfern hatte Inge Jakobi offensichtlich nicht gerechnet: „Es sind mindestens 40 Leute. Und es werden immer mehr. Halb Frankenberg ist hier“, sagte die bekannte Buchhändlerin am Freitag kurz vor 14 Uhr.

Während Handwerker in den neuen, großzügigen Räumen in der Neustädter Straße noch letzte Handgriffe erledigten, rollte der Umzugs-Express mit Volldampf. Verpackt in graue Transportkisten, wechstelten etwa 7000 Bücher die Straßenseite: von den engen Räumen, verteilt auf mehrere Etagen in der Neustädter Straße 35, in die gerade frisch renovierten Verkaufsräume schräg gegenüber in der Neustädter Straße 26. Auf rund 200 Quadratmetern erwarten die Kunden künftig eine breite Auswahl an Romanen, Sach- und Kinderbüchern. Darüber hinaus sind auch Kalender, Spielwaren und Geschenkideen im Angebot.

Die neuen Geschäftsräume der Buchhandlung Jakobi hatte deren Eigentümer Rudi Jung über mehrere Monate mit großem Aufwand herrichten lassen. Gegenüber unserer Zeitung betonte Jung, es sei ihm wichtig, dass die Buchhandlung Jakobi ein „kultureller Eckpfeiler“ in der Frankenberger Fußgängerzone bleibt. (off/bs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.