Bürgermeister Heß: „Frankenberger Wasserpark wird dieses Jahr fertig“

Baustelle: Am Frankenberger Wasserpark wird aktuell kräftig gearbeitet. Ein Treppenelement von der Uferstraße in Richtung Eder wurde bereits eingebaut, ein zweites soll am Montag errichtet werden. Foto: mjx

Frankenberg. Wasserfontänen, ein kleiner Wasserfall und auch ein Wellenfeld: Der neue Wasserpark im Herzen der Frankenberger Fußgängerzone ist aktuell zwar noch die größte Baustelle in der Stadt, soll mit seinen sympathischen Details aber noch 2015 fertiggestellt werden.

Dies berichtete Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß bei einem Besuch des heimischen Bundestagsabgeordneten Bernd Siebert (CDU).

„Wir haben einen festen Bauzeitenplan“, sagte Heß bei einem Ortstermin mit Siebert und Mitgliedern des CDU-Stadtverbandes.

Dabei erinnerte der Bürgermeister daran, dass das 1,1- Millionen-Projekt in der Mitte der Fußgängerzone in diesem Jahr nicht nur fertiggestellt, sondern wegen der hohen finanziellen Förderung auch abgerechnet werden müsse. „Der Wasserpark kostet die Stadt nur 185.000 Euro“, betonte Rüdiger Heß: „Die Förderquote von 83,4 Prozent ist sensationell.“ (mjx)

 

Mehr zum Baustand lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.