Fünf Vorfälle gemeldet

"Burglind" stürmt durch Waldeck-Frankenberg: Mehrere Unfälle

+
Auto beschädigt: Wie diesem Fahrer erging es in Waldeck-Frankenberg am Mittwoch mehreren Fahrern. 

Waldeck-Frankenberg. Tief Burglind sorgt auch in Waldeck-Frankenberg für Sturmböen, Gewitter und damit für umstürzende Bäume und Verkehrschaos.

Aktualisiert um 13 Uhr. Am Morgen kam es infolge des Sturmtiefs Burglind in zwei Wellen zu mehreren Verkehrsbehinderungen und Unfällen aufgrund umgestürzter Bäume. 

Bei der Polizei gingen bis zum Mittag 17 Meldungen ein. Hier ein Überblick: Kurz vor 7 Uhr stürzte ein Baum laut Polizei auf die Bundesstraße 253 bei Laisa. Ein 28-Jähriger, der mit seinem Auto in Richtung Eifa unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen Äste der Baumkrone. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon, am Auto entstand ein Schaden an der Stoßstange.

Etwa zeitgleich bahnten sich Wassermassen ihren Weg durch Roda. Ein Mann war mit seinem Auto auf der Straße von Roda in Fahrtrichtung Rosenthal unterwegs, als eine Schlammlawine über die Fahrbahn lief und den Ford festsetzte. Mitarbeiter des Bauhofs rückten zur Unterstützung mit einem Bagger an und befreiten den 62-jähriger Fahrer mit seinem Pkw aus dem Schlamassel. Auch die Feuerwehr kam in Roda zum Einsatz: Dort musste Wasser und Schlamm aus einem Keller und einer Garage entfernt werden.

Gegen 7.25 Uhr stürzte bei Kotthausen ein Baum auf die Straße. Zwei Autofahrer aus dem Hochsauerlandkreis konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren gegen den Baum. Beide Fahrer blieben unverletzt, dafür entstand ein hoher Sachschaden.

Dann legte Burglind eine kurze Pause ein. Erst um 9.50 Uhr ging die nächste Meldung bei der Polizei ein. Bis 10.50 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer insgesamt zwölf weitere Vorfälle. Dabei handelte es sich laut Polizei fast ausschließlich um umgestürzte Bäume, die Fahrbahnen blockierten. Betroffen waren auch mehrere Bundesstraßen, so mussten zum Beispiel Bäume von der Bundesstraße 252 bei Vöhl-Schmittlotheim und der B 253 bei Haina-Löhlbach geräumt werden.

Gleich mehrere Stunden musste die B 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf gesperrt werden. Obwohl die Wehr aus Bromskirchen unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz bereits mehrere Fichten zersägt und von der Fahrbahn geräumt hatten, gestaltete sich die Lage oberhalb der Untermühle schwierig. Denn über der Bundesstraße hatten sich zwei Bäume verfangen, die mit herkömmlichen Geräten nicht geräumt werden konnten. Die Forstbehörde Hessen Forst musste schweres Gerät anfordern, das die Bäume entfernen sollte.

Weitere umgestürzte Bäume wurden zwischen Friedrichshausen und Römershausen, zwischen Rengershausen und Wangershausen, rund um Haina, bei Nieder-Werbe und in Berndorf gemeldet. Gegen 9.50 Uhr fuhr ein Auto gegen einen Baum bei Haina-Bockendorf. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Die Vöhler Feuerwehr wurde in den Homberg gerufen. Dort war eine große Linde auf ein parkendes Auto gestürzt. Mit Hilfe des Bauhofs der Gemeinde wurde der Baum dann zerkleinert und abtransportiert.

Sachschaden gab es auch gegen 10.25 Uhr in Frankenberg. In der Röddenauer Straße stürzte ein Bauzaun um und beschädigte dabei parkende Fahrzeuge.

(mit Beteilung des 112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.