"Dirty Dolls" gewinnen Vorentscheid auf Weg zu Europatournee

+
Die Dirty Dolls: (von links) Marco Kubb, Daniel Ayora Escandell, Timur Schmidt, Flo Finger und Pascal Müller.

Frankenberg. Die erste Hürde in Richtung ihres großen Traums hat die Frankenberger Band Dirty Dolls mit Bravour gemeistert.

Sie gewannen den Vorentscheid eines Band-Wettbewerbs, dessen Hauptpreis eine Europatournee ist.

Pascal Müller aus Frankenberg, Marco Kubb aus Geismar, Daniel Ayora Escandell aus Burgwald, Timur Schmidt aus Bottendorf und Sänger Flo Finger aus Frankenberg hatten in Marburg die Nase vorn.

Nach weiteren Vorentscheiden, über die sich auch die Dirty Dolls qualifizieren müssen, treffen bei einem letzten Festival die besten Bands aus 15 Nationen aufeinander - der Sieger des Finals bekommt von Emergenza eine Europatournee vorfinanziert (HNA berichtete).

„Wir sind sehr glücklich, dass wir den ersten Schritt gemacht haben. Unser Ziel bleibt natürlich der Gesamtsieg“, sagt Flo Finger. Sieben andere Gruppen ließ die Formation hinter sich. Entschieden wurde per Zuschauervoting gepaart mit von einer Jury vergebenen Punkten. Um die 250 Zuschauer seien mit dabei gewesen. „Zirka 60 davon sind mit unserem Fanbus angereist“, sagt Finger. Ein bisschen mehr Nervosität als bei normalen Auftritten habe sich schon eingeschlichen. „Aber es hielt sich in Grenzen“, sagt der Musiker.

Die nächste Runde findet Anfang März im Club Bett in Frankfurt statt. Dort müssen die Dirty Dolls mindestens Vierter werden, um weiterzukommen. „Wir peilen wieder den ersten Rang an“, sagt ein optimistischer Flo Finger.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.