HNA-Volontärin macht mit

Reportage: Kegeln mit Gemündener Frauengruppe

Hofft auf „Alle Neune“: HNA-Volontärin Johanna Daher kegelte im Hessischen Hof in Gemünden mit dem Frauen-Kegelclub „Schwankende Kegel“. Zwei Mal räumte sie ab. Fotos: nh

Gemünden. Volontärin Johanna Daher kegelt für die HNA-Serie "Mittendrin" mit den Frauen vom Gemündener Kegelclub "Schwankende Kegel".

Jubel bricht aus, gleich beim ersten Wurf: Sonja lässt die Kugel über die Bahn rollen, alle Kegel fallen. Neben ihr sind an diesem Abend noch sieben weitere Damen der „Schwankenden Kegel“ im Hessischen Hof in Gemünden zusammengekommen. Außerdem ich als Neuling mit eigentlich null Kegeltalent.

Seit über 25 Jahren treffen sich die eigentlich elf Damen in den oberen Räumen des Gasthofes, jeden Mittwoch um 19.30 Uhr. Und das merkt man. Wie von selbst beginnt der Abend seinen Lauf zu nehmen, jede weiß, was als nächstes passiert. Außer mir.

So mischt Elli zunächst Skatkarten - was mich verwundert, denn wir wollen ja kegeln - und nach der Reihe wird gezogen. Als ich meine Karte aufdecke, kommt ein Karo-Ass zum Vorschein. Das bedeutet: Ich kegle diesen Abend im roten Team, auf der rechten Bahn.

Später erfahre ich, dass unsere Seite einen Vorteil haben soll: „Wir glauben, dass die Kegel auf unserer Bahn schneller umfallen“, munkeln meine Teamkolleginnen.

Und tatsächlich: Ob mit Plazebo-Effekt oder der Bahn geschuldet: In meinen ersten drei Würfen werfe ich 7, 2 und 9. „Entweder es ist Anfängerglück oder du kannst es doch“, scherzt Edith.

Dabei tendiere ich zu ersterem: Trotz vieler Familiengeburtstage, auf denen gekegelt wurde, habe ich bis dato noch nie „alle Neune“ geworfen.

Zum Glück der Anderen - und auch zu meinem - werde ich nicht mit in das Buch notiert. Darin schreibt Christel sorgfältig jeden Kegelabend auf. Denn später wird zur Kasse gebeten: Wer einen Pudel wirft, zahlt zehn Cent, beim Abräumen der Neun müssen alle außer des Werfers diesen Betrag leisten.

Vom letztlich erspielten Geld machen die „Schwanken Kegel“ alle zwei Jahre eine Fahrt. So waren sie beispielsweise in Dresden, Köln und Schwerin.

Von Johanna Daher

Wie der Abend weiter verläuft und warum die Damen so gerne kegeln, das lesen Sie in der gedruckten Freitagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.