Einfluss von Betäubungsmitteln

29-Jähriger nach Verfolgungsjagd in Frankenberg gefesselt

Frankenberg. Die Polizei hat am Mittwoch um 23.40 Uhr einen 29-Jährigen aus dem Oberen Edertal nach einer Verfolgungsjagd durch die Frankenberger Innenstadt festgenommen.

Die Beamten wollten den Mann zuvor in seinem Auto kontrollieren und hielten das Fahrzeug „Auf der Nemphe“ an. Dabei ergab sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Deshalb, so die Polizei, sei er wohl mit seinem Fahrzeug geflüchtet. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und forderten Verstärkung an.

Die Verfolgungsjagd mit mehreren Streifenwagen führte durch die gesamte Innenstadt. Der Mann versuchte, die Streifenwagen mit seinem Auto zu rammen. Bei der Festnahme leistete er erheblichen Widerstand, so dass an Händen und Füßen gefesselt werden musste. Verletzt wurde niemand.

Der Mann wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.