Kind war 20 Minuten eingeschlossen

Feuerwehreinsatz in Schreufa: Kleinkind hatte sich in Auto eingesperrt

Schreufa. Ein Kleinkind hat sich in Schreufa mitsamt dem Autoschlüssel in einem Auto eingesperrt. Es konnte nach etwa 20 Minuten unverletzt befreit werden.

Gegen 17.15 Uhr am Sonntag wurden die Feuerwehren aus Schreufa und Frankenberg unter dem in den Kirchbergweg gerufen. Vor Ort befanden sich ein Angehöriger des Kleinkindes und ein Mitarbeiter einer Frankenberger Firma, der die Autotür bereits mit einem speziellen Hebekissen aufgespreizt hatte.

Vorsorglich wurde während der Einsatzarbeiten die Seitenscheibe abgeklebt und ein Glasmaster, ein Werkzeug zum Zerschneiden von Autoglas, bereitgelegt, um einen zweiten Rettungsweg parat zu haben.

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Wehrführers Roberto Plonka wurde der im Pkw befindliche Autoschlüssel mit einem Draht ins Freie gebracht. Somit konnte das Auto ohne weitere große Schäden geöffnet werden. Das Kleinkind wurde anschließend dem Rettungsdienst übergeben.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.