Brunnen mit Spülmittel verunreinigt: Stadt Frankenberg setzt Belohnung aus

Frankenberg. Die Stadt Frankenberg hat Strafanzeige wegen der Verschmutzung der Brunnenanlagen am Bahnhof und am Landratsamt gestellt.

Am Wochenende sowie am Mittwochabend waren die beiden Brunnen mit einer größeren Menge Spülmittel verunreinigt worden.

„Das ist kein Lausbubenstreich mehr“, schimpfte Bürgermeister Rüdiger Heß. Er hat zur Ergreifung des Täters eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. Heß: „Das ist eine Beschädigung öffentlichen Eigentums.“ Er bittet die Bevölkerung, Beobachtungen der Stadt oder der Polizei zu melden. „Ich habe mit der Polizei abgestimmt, dass bei Bahnhof und Landratsamt verstärkt Streife gefahren wird.“

Im vorliegenden Fall geht es laut Heß auch um eine gravierende Beeinträchtigung des Abwassersystems. Das verunreinigte Brunnenwasser müsse wahrscheinlich als Sondermüll entsorgt werden. Der Bürgermeister hofft nun, dass über die polizeilichen Ermittlungen und die städtische Belohnung der Täter gefasst und zur Verantwortung gezogen werden kann.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.