Arbeiten auf Kugel-Gelände in Frankenberg

Darum wird neben dem Frankenberger Tor gebaggert

Das Hübner-Gelände (obere Bildhälfte) und das Kugel-Gelände (unten) gegenüber dem Frankenberger Tor in Frankenberg.
+
Auf dem Hübner-Gelände (obere Bildhälfte) gegenüber dem Frankenberger Tor wurde neben dem Lidl-Markt vorübergehend ein Laden-Café der Bäckerei Eckhardt aufgestellt (kleines weißes Gebäude in der rechten Bildhälfte). Auf dem Kugel-Gelände (untere Bildhälfte) entsteht ein Bürgersteig entlang der Siegener Straße.

Die Pläne für ein neues Seniorenzentrum auf dem Kugel-Gelände in Frankenberg sind längst Geschichte. Nun wird auf dem Grundstück neben dem Frankenberger Tor doch gebaut. Wir erklären, warum.

Frankenberg - Das Kugel-Gelände zwischen Siegener Straße und Auestraße in Frankenberg ist noch unbebaut. Aus dem Plan, dort ein Seniorenzentrum zu bauen, war nichts geworden. Gebaut wird auf dem Grundstück derzeit trotzdem. Zumindest am Rand. „Da wird ein Bürgersteig von der Röddenauer Straße bis zum Lidl gebaut“, erklärt Unternehmer Eberhard Unger (Schwalmstadt), dem das sogenannte Grundstück gehört. Er habe für den Bürgersteig einen Teil des Grundstücks an die Stadt Frankenberg abgegeben.

Der neue Lidl-Markt auf dem Hübner-Grundstück neben dem Kugel-Grundstück war Ende August eröffnet worden. „Der Lidl läuft überdurchschnittlich gut, Lidl und wir sind sehr zufrieden“, berichtet Investor Unger, dem auch das Hübner-Grundstück gehört. Dort befanden sich zwischen Siegener Straße und Auestraße früher ein Tegut-Markt und die Kneipe Havanna, die Gebäude wurden vor zwei Jahren abgerissen.

Eröffnung des neuen Lidl-Marktes in Frankenberg Ende August: (von links) Niklas Füllgrabe und Denis Theobald von Lidl, Investor und Bauherr Eberhard Unger, Martin Nierula (Architekturbüro Schüler, Bad Hersfeld), Bürgermeister Rüdiger Heß und Bauamtsleiter Karsten Dittmar.

Der Discounter ist Mieter in dem neuen Gebäude, „mit einem langfristigen Mietvertrag“, wie Eigentümer Unger bei der Eröffnung sagte. Der alte Markt an der Röddenauer Straße ist im Eigentum von Lidl, dafür wird ein neuer Mieter gesucht. Ein Lebensmittelmarkt sei dort nicht mehr möglich, teilte Lidl mit, denkbar seien zum Beispiel ein Fitnessstudio oder ein Baumarkt.

Ob neben dem neuen Lidl auf der Restfläche des Hübner-Grundstücks ein Bio-Markt der Kette „Denn’s“ gebaut wird, sei noch nicht entschieden, sagt Eberhard Unger: „Wir sind mit Denn’s in sehr finalen Verhandlungen. Ich bin guter Dinge, dass es klappt.“ Die Entscheidung werde Anfang des nächsten Jahres fallen.

Bäckerei eröffnet Pop-up-Store

Mindestens so lange steht auf der Fläche, die für den Markt vorgesehen ist, ein sogenannter Pop-up-Store der Bäckerei Eckhardt aus Hatzfeld. Es handelt sich um ein Container-Gebäude, das laut Unger vorübergehend „nur mal als Test“ für zwei bis drei Monate dort steht. „Kommt Denn’s nicht, bauen wir dort selbst ein Marktgebäude mit einem Genussraum von Eckhardt, einem Metzger und einem Obst- und Gemüsehändler“, erläutert der Investor. Er stehe derzeit mit möglichen Betreibern in Verhandlung.

Der Pop-up-Store ist montags bis freitags von 7 bis 18 und samstags von 7 bis 14 Uhr geöffnet, berichtet die Bäckerei Eckhardt. Wegen der Corona-Beschränkungen für die Gastronomie gibt es Essen und Getränke derzeit nur zum Mitnehmen, nach dem Lockdown kann man dort auch in einem kleinen Gastraum sitzen. (Jörg Paulus)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.