Körperverletzung, Beleidigung, Falschparker

Polizei-Bilanz zum Frankenberger Pfingstmarkt: Ruhiges Fest trotz Ausschreitungen 

+
Insgesamt bliebt es laut Polizei beim Frankenberger Pfingstmarkt ruhig. 

Frankenberg. Körperverletzungen, eine Beleidigung und Falschparker – das ist unter anderem die Bilanz der Polizei zum Pfingstmarkt. Insgesamt sei das Fest aber ruhig verlaufen.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, ereignete sich aber am Freitagabend eine gefährliche Körperverletzung. Ein 22-jähriger Frankenberger hielt sich gegen 19.30 Uhr mit einem Bekannten bei einem Bierstand in der Nähe des „Breakdancers“ auf. Dort kam es zu einer Diskussion mit einer Gruppe Jugendlicher, die zunächst ohne körperliche Auseinandersetzung beendet wurde. Die Bedienung des Bierstandes erteilte laut Polizei den offensichtlich Streit suchenden Jugendlichen einen Platzverweis.

Kurze Zeit später befand sich der junge Frankenberger im Bereich der Wiesen hinter den Toilettenanlagen. Plötzlich stand die Gruppe Jugendlicher hinter ihm. Aus dieser Gruppewurde der Mann geschlagen und getreten. Die Jugendlichen flüchteten, als der Bekannte des Frankenbergers erschien. Dieser verständigte einen Sanitäter, der 22-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort stellten die Ärzte erhebliche Verletzungen fest, unter anderem am Kopf.

Der 22-Jährige musste bis Montagmittag im Krankenhaus bleiben, er erstattete Anzeige. Erst dadurch erhielt die Polizei Kenntnis von dem Fall. Die Kriminalpolizei Korbach, Tel. 05631/9710, hat nun die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise. 

Security angegriffen

Am Samstagabend kam es zu einer Beleidigung gegen Polizeibeamte. Bei der Personalienfeststellung leistete der 18-Jährige aus dem Raum Korbach Widerstand. Gegen ihn leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren ein.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden der Polizei zwei weitere Körperverletzungen bekannt: In einem Fall hatte ein Besucher einen Platzverweis für das Festzelt bekommen und daraufhin Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes und Besucher mit Pfefferspray besprüht. Mehrere Personen wurden ambulant versorgt. Gegen den 29-jährigen Frankenberger wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt. Im zweiten Fall kam es zu einer Schlägerei im Bereich des „Breakdancers“.

Während es am Sonntag und Montag beim Pfingstmarkt ruhig blieb, wie die Polizei berichtete, kam es am Dienstagabend gegen 19.30 Uhr erneut zu einer Körperverletzung: Ein alkoholisiertes Ehepaar erhielt zunächst einen Verweis aus dem Festzelt. Anschließend griff der Ehemann einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes an, er schlug ihn mit der Faust ins Gesicht. Im weiteren Verlauf mischte sich auch die Ehefrau ein: Sie trat einen anderen Sicherheitsmann gegen das Knie. Gegen das Ehepaar leitete die Polizei Frankenberg ein Verfahren ein. 

Im Bereich Illersteg, Wilhelmstraße und der Zufahrt zum Betriebshof stellte die Polizei Ordnungswidrigkeiten fest, weil Autos im Halteverbot standen, die Falschparker erwarten nun Verwarnungsgelder.

Positives Fazit

Doch es gibt auch gute Nachrichten: Laut Polizei verhielten sich viele Besucher hilfsbereit – so zum Beispiel bei Kindern, die ohne Eltern unterwegs waren, und bei streitenden Personen. Während des Marktes waren Polizisten aus allen Stationen in Waldeck-Frankenberg und die Bereitschaftspolizei eingesetzt.

"Die Präsenz der Polizei an den polizeilichen Brennpunkten wurde von den Festbesuchern sehr wohl wahrgenommen und zumeist auch positiv bewertet, was die Beamten immer wieder durch freundliche und dankende Worte erfuhren", heißt es im Polizeibericht. Ebenfalls positiv bewerte die Polizei die Zusammenarbeit mit der Stadt Frankenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.